english

Freitag, 26 Oktober 2018 07:05

Frankreich: Drehkreuz Strasbourg wird für den Durchgangsverkehr ausgebaut

Das im Nord-Südverkehr wichtige Eisenbahndrehkreuz Strasbourg soll für den Umfahrungsverkehr durchgängiger gemacht werden. Mitte Oktober begann SNCF Réseau mit den Arbeiten an einem weiteren Gleis zwischen der elsässischen Metropole und der Stadt Vendenheim im Norden.

strasbourg

Grafik SNCF Résau.

Das Projekt besteht darin, ein viertes Gleis für den Durchgangs-Verkehr bereit zu stellen, das derzeit nur der Verbindung mit dem Rangierbahnhof Hausbergen dient. Die Arbeiten betreffen 8 km, 6 km neue und 2 km zu renovierende Gleise.

Am Ende der Bauarbeiten, Mitte 2022, wird die Durchsatzkapazität von 17 auf 23 Züge pro Stunde erhöht, darunter pro Gleis bis zu vier TER, ein TGV und ein Güterzug pro Stunde bei einer möglichen Geschwindigkeit von 160 km/h.

Das Projekt hat ein Volumen von 117 Mio. Euro und wird vom Staat und der Region Grand Est im Rahmen des Planvertrags Staat/Region jeweils mit 41 Mio. Euro unterstützt. SNCF Réseau investiert 10 Millionen Euro direkt, die restlichen 25 Mio. EUR stammen von der EU über ihr TEN-V-Programm.

Leider wird Mundolsheim einen Bahnsteig verlieren, die Züge von oder nach Saverne können dort nicht mehr halten.

WKZ, Quelle France Bleue, L'Antenne

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 26 Oktober 2018 07:14

Nachrichten-Filter