english

Freitag, 16 November 2018 10:11

Frankreich: Ernennung von Philippe Richert zum Vizepräsidenten der Arafer

arafer

Die Eisenbahnreform vom 4. August 2014 stärkte das Kollegium der Regulierungsbehörde Arafer, indem sie die Zahl der ständigen Mitglieder auf 3 erhöhte: den Präsidenten und zwei Vizepräsidenten. Philippe Richert wurde am 9. November 2018 auf Vorschlag des Senats durch ein Dekret des Präsidenten der Republik ernannt und trat der Regulierungsbehörde Arafer als Vizepräsident für eine Amtszeit von sechs Jahren bei, nachdem Anne Yvrande-Billon schon per Dekret vom 31. Oktober 2014 auf Vorschlag des Präsidenten der Nationalversammlung ernannt wurde.

Der ehemalige Professor für Naturwissenschaften, Philippe Richert, 65, hat eine fast 20-jährige Karriere im französischen Bildungsministerium hinter sich.

Er wurde 1982 zum ersten Mal in den Conseil général von Bas-Rhin gewählt und hatte dort von 1998 bis 2008 die Präsidentschaft inne. Er wurde 1995 Senator von Bas-Rhin und war von 2004 bis 2008 Vizepräsident und von 2008 bis 2010 Quästor in der Haute Assemblée.

Im Jahr 2010 wurde er zum Präsidenten des Regionalrats des Elsass gewählt. Im selben Jahr wurde er zum Minister für Gebietskörperschaften in der Regierung von François Fillon ernannt.

Im Jahr 2016 wurde er Präsident des Verbandes der französischen Regionen und Präsident der neuen Region Grand Est.

Philippe Richert ist verheiratet und Vater von drei Kindern und ist Ritter der Ehrenlegion sowie Offizier des Nationalen Verdienstordens.

Mit Philippe Richert, dessen Amtszeit bis 2024 dauert, steigt die Zahl der Mitglieder des Collège de l'Arafer auf sechs. Die Regierung muss noch ein siebtes Mitglied ernennen, damit das Kollegium vollständig ist.

WKZ, Quelle Arafer

Zurück

Nachrichten-Filter