english

Dienstag, 20 November 2018 10:30

Polen: Hyper Poland will auf modifizierten vorhandenen Bahnstrecken fahren

hpl3hpl4

Fotos Hyper Poland.

"Wir haben eine Technologie entwickelt, die die Ideen von Elon Musk auf die Erde bringt", sagte das polnische Unternehmen Hyper Poland und kündigte auf einer Diskussionsrunde über zukünftige Mobilitätsherausforderungen am 15. und 16.11.18 in Warschau die Anwendung des Hyperloop-Systems für das normale Schienennetz an.

"Anfang 2019 werden wir das Modell des Fahrzeugs im Maßstab 1:5 testen, und bis Ende nächsten Jahres wollen wir einen Prototyp des polnischen Hyperloop in Originalgröße auf 300 km/h beschleunigen", versicherten Przemysław Pączek, Präsident von Hyper Poland, und CTO Paweł Radziszewski gegenüber dem Wirtschaftsblatt Money.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass der Bau selbst eines kurzen Hyperloop-Tunnels viel zu teuer wäre. "Unser Konzept ist es, das bestehende Bahnsystem schrittweise um neue Elemente zu erweitern und die Fahrzeuggeschwindigkeit auf die Soll-Schallgeschwindigkeit zu erhöhen. Im Gegensatz zu Musk haben wir, anstatt völlig neue Strecken und Tunnel zu planen und zu bauen, einen Weg gefunden, bereits bestehende Bahnstrecken für diesen Zweck zu nutzen."

Hyper Poland verfüge über die Technologie, die Hyperloop-Trasse entlang der bestehenden Bahnlinien zu führen. Bereits jetzt könnten einige der bestehenden Bahnlinien in Polen so angepasst werden, dass ein magnetisch geführtes Fahrzeug auf ihnen fahren kann. Zunächst soll der polnische Hyperloop mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h fahren.

Anschließend sollen die modifizierten Gleise mit einer speziellen Abdeckung versehen werden, um den Innendruck zu senken und auf eine Geschwindigkeit von 600 km/h beschleunigen zu können. Der Arbeitsplan geht davon aus, dass bereits 2022 ein voll funktionsfähiger Hyper Poland auf polnischen und europäischen Eisenbahnstrecken starten könnte. Die Rede ist langfristig von einer Strecke Warschau - Berlin - Paris in 1,5 h.

WKZ, Quelle Money.pl

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 20 November 2018 10:06

Nachrichten-Filter