english

Freitag, 23 November 2018 10:47

Lettland: Talgo gewinnt Ausschreibung über Elektrozüge für AS Pasažieru vilciens

lett1lett2

Die lettische Personenverkehrsgesellschaft AS Pasažieru vilciens hat am 21.11.18 Patentes Talgo S.L. als Gewinner einer Ausschreibung über die Lieferung von 32 neuen elektrischen Zügen im Wert von 225 Mio. Euro bekannt gegeben. Die Züge sollen von Ende 2020 bis 2023 schrittweise geliefert werden und von Rïga nach Aizkraukle, Tukums, Skulte und Jelgava verkehren.

lett3lett4

Der Vertragspreis beinhaltet die Lieferung der Züge, die für die Wartung erforderliche Ausrüstung, die Bereitstellung eines Reservefonds für die ersten 5 Jahre sowie die Schulung des Personals. Die von den vier Antragstellern (Talgo, eine polnische Tochter von Stadler, CAF und Skoda Vagonka) abgegebenen Angebote wurden auf der Grundlage der geschätzten langfristigen Betriebskosten über die gesamte Einsatzdauer von 35 Jahren bewertet. Das Angebot von Talgo hat sowohl wirtschaftlich als auch über den Einkaufspreis überzeugt. Das nächstbeste Angebot sei 20 Mio. Euro teurer gewesen.

Rodžers Jānis Grigulis, Vorstandsvorsitzender von AS Pasažieru vilciens: "Heute haben wir einen wirklich wichtigen Tag, denn ein großes, komplexes und wichtiges Werk konnte nach drei Jahren abgeschlossen werden. Die Bewertung der finanziellen Angebote war eine entscheidende Phase der Beschaffung, nach der wir zu einer endgültigen Entscheidung gekommen sind und herausgefunden haben, welche Elektrozüge in den nächsten 35 Jahren in Lettland fahren werden. Obwohl es nur einen Gewinner gibt, möchte ich mich bei allen vier Zugherstellern bedanken, die an diesem komplizierten und zeitaufwändigen Verhandlungsverfahren teilgenommen haben. Die vier eingereichten Zugangebote waren auf unsere Bedürfnisse und Vorstellungen zugeschnitten, aber nach den Beschaffungsvorschriften muss man sich für dasjenige entscheiden, das die Personenzüge zusammen mit dem wirtschaftlich günstigsten Angebot für eine langfristige Zugwartung liefert."

Die bedeutendste Verbesserung für die Fahrgäste im Vergleich zu den derzeit eingesetzten Zügen ist der Einstieg in einen einstufig durchgängigen Zugverband. Außerdem werden die neuen Elektrozüge Klimaanlagen und moderne Einrichtungen haben.

Nach der Anschaffung neuer Elektrozüge kann die AS Pasažieru vilciens auf allen Zugstrecken Intervallfahrpläne einführen, d.h. in den Stoßzeiten - morgens und abends - Taktzeiten von 15 bis 20 Minuten.

WKZ, RL, Quelle AS Pasažieru vilciens, The Baltic Course

Zurück

Nachrichten-Filter