english

Mittwoch, 28 November 2018 11:45

Italien/Frankreich: Elisabeth Borne fordert Entscheidung zur TAV Lyon - Turin

Die französische Verkehrsministerin Elisabeth Borne fordert die italienische Regierung auf, "schnell" und "bis Anfang 2019" zu entscheiden, ob die Arbeiten an der Hochgeschwindigkeitsstrecke Turin - Lyon fortgesetzt werden sollen oder nicht, sonst werde die Arbeit "gestoppt".

In einem Gespräch mit Reportern am Rande der Präsentation des Mobilitätsgesetzes in Paris sagte die französische Verkehrsministerin, dass in Bezug auf das Projekt eines grenzüberschreitenden Tunnels auf der Strecke Turin - Lyon "wir nur die Position der Regierung respektieren können, die sich die Zeit nehmen will, um neue Bewertungen vorzunehmen".

"Wir hatten für diesen Herbst eine Studie erwartet", aber jetzt, betonte Borne, "sprechen wir von Anfang des Jahres 2019". "Wir müssen uns bewusst sein, dass die begonnene Arbeit fortgesetzt wird und dass, wenn es Anfang 2019 keine Entscheidung gibt, die Arbeit eingestellt wird."

Borne erinnerte daran, dass die EU, die das Projekt schon zu 40% finanziert, bereit ist, auf 50% zu steigen. "Ich möchte unseren italienischen Partner nicht bedrängen, aber ich denke, dass eine Entscheidung schnell getroffen werden sollte."

WKZ, Quelle The Medi Telegraph

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 November 2018 10:20

Nachrichten-Filter