english

Donnerstag, 29 November 2018 09:00

Niederlande: NS richtet einen Ausschuss für die individuelle Entschädigung von Holocaust-Opfern ein

Die niederländische Staatsbahn will Holocaust-Opfern für Transporte in NS-Lager eine individuelle Entschädigung zahlen. Am 27.11.18 sprach Herr Salo Muller, ein Überlebender des Holocaust, mit NS-Präsident Van Boxtel. Die Gespräche mit Herrn Muller haben gezeigt, dass eine Forderung nach individueller Vergütung besteht und langwierige Gerichtsverfahren für niemanden von Nutzen sind.

Deshalb wurde gemeinsam beschlossen, ein rechtliches Verfahren zur Haftung zu beenden, aber einen Ausschuss einzurichten, der im Laufe des Jahres 2019 Klarheit über die Art der Entschädigung geben soll. Der Ausschuss wird angewiesen, zu prüfen, wie die NS aus moralischen Gründen eine individuellen Entschädigung anbieten kann.

Im September 2005 entschuldigte sich die NS für ihre Rolle während der Besetzung. Die NS ehrt und gedenkt der Opfer des Zweiten Weltkriegs und insbesondere der des Holocaust. Deshalb investiert man in Denkmäler, Ausstellungen und Bildungsprogramme.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter