english

Dienstag, 11 Dezember 2018 11:14

Österreich: NEOS will Lokalbahn zur Entlastung für Floridsdorf und die Donaustadt

neos

NEOS Wien hat am 10.12.18 ein völlig neues Öffi-Konzept für Floridsdorf und die Donaustadt präsentiert, welches gemeinsam mit Expert_innen und Bürger_innen erarbeitet wurde. Die beiden Bezirke zählen zu den größten Wachstumsgebieten, doch schon jetzt ist die Situation unerträglich - die Infrastruktur ist längst nicht mehr ausreichend, warnt NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling:

„Die rot-grüne Stadtregierung hat für Floridsdorf und die Donaustadt nichts zu bieten außer leere Versprechungen und ein immer wieder Aufschieben der versprochenen Pläne. Dabei verschärft sich die Situation immer mehr, weil Einpendler_innen und Bezirksbewohner_innen zu wenige attraktive Alternativen zum eigenen Kfz haben. Einzelne Prestigestrecken wie die U2 alleine reichen bei weitem nicht – wir müssen den Öffi-Verkehr in Floridsdorf und der Donaustadt völlig neu denken, um langfristig für Entlastung zu sorgen.“

Emmerling fasst das neue Konzept wie folgt zusammen: „Neue – im Vergleich zum U-Bahnbau kostengünstigere und schneller umsetzbare – Straßenbahnverbindungen, der Neubau einer Lokalbahn nach Groß Enzersdorf und direkter und in dichteren Intervallen fahrende Buslinien statt des historisch gewachsenen Wildwuchses und mehr Umsteigemöglichkeiten auf die Primärlinien U1, U2, U6 und die Schnellbahnen.“

NEOS Wien schlägt folgende Maßnahmen im Detail vor:

• Wiener Lokalbahn ins Umland: Neubau einer Lokalbahn bis Groß Enzersdorf und Anbindung an die U2, um Pendlerströme abzufangen

• Neue Straßenbahnlinien für Floridsdorf und die Donaustadt: o Verlängerung Linie 25: Strebersdorf - Großjedlersdorf -Siemensstraße S - Kagran U - Donauspital U - Aspern Siegesplatz

• Eßling o Verlängerung Linie 26: (Strebersdorf - Floridsdorf US - Kagran U) Hirschstetten S - Aspern Siegesplatz - Aspern Nord US o Neue Linie 22: KH Nord/Brünner Straße S - Donaufeld - Kagran U

• Gewerbepark Stadlau S - Berresgasse - Aspern Nord US

• Komplette Neuordnung des Busnetzes: o Schnellere Verbindungen, dichtere Intervalle o Schaffung effizienter Verkehrsknotenpunkte mit kurzen Umsteigewegen und Taktnoten o Mehr direkte Buslinien statt wenige, durch Siedlungen mäandernde Linien o Schnelleres Erreichen von Umsteigeknoten für U-Bahn und S-Bahn
Ferdinand Maier, Bezirksklubobmann von NEOS Donaustadt, ergänzt: „Wir wollen nicht mehr warten. Mit unserem Konzept kann rasch und relativ kostengünstig eine nachhaltige Entlastung erreicht werden, die unsere Bezirke dringend brauchen.“ Entsprechende Anträge werden auf Gemeinde- und Bezirksebene eingebracht: „Wir erwarten uns, dass Stadtregierung und Wiener Linien ernsthaft über unseren Vorschlag diskutieren und statt eines ständigen Stückwerks endlich einmal eine Gesamtlösung für die Donaustadt und Floridsdorf gefunden wird“, so NEOS Floridsdorf Bezirksklubobmann Bernhard Koch.

Pressemeldung NEOS – Klub im Wiener Rathaus

Zurück

Nachrichten-Filter