Diese Seite drucken
Mittwoch, 19 Dezember 2018 07:10

Luxemburg: Alstom liefert Coradia-Regionalzüge für die CFL

lux

Foto Alstom Design & Styling.

Alstom wird 34 doppelstöckige Coradia-Regionalzüge für die luxemburgische Staatsbahn CFL im Rahmen eines Vertrages im Gesamtwert von rund 360 Mio. Euro liefern. Die in zwei Ausführungen 80 oder 160 m langen Züge sollen ab Dezember 2021 ausgeliefert werden. Die Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h werden auf dem nationalen Netz sowie in Belgien und Frankreich in Betrieb gehen.

"Wir freuen uns, dass die CFL uns ihr Vertrauen geschenkt hat, um ihren Passagieren eine zuverlässige, energieeffiziente, sichere und komfortable Transportlösung anzubieten. Der neue Zug, den wir anbieten, ist eine Zusammenfassung der neuesten Innovationen unserer bewährten Coradia-Plattform. Mit einer Gesamtkapazität von mehr als 15.000 Sitzplätzen werden diese Züge es der CFL ermöglichen, mehr Passagiere sicher zu befördern, was die Mobilität und Zugänglichkeit in ganz Luxemburg verbessert", sagte Gian Luca Erbacci, Senior Vice President Alstom Europe.

"Diese neuen Züge sind notwendig, um die bestehende Ausrüstung zu ersetzen und dem stark gestiegenen Passagieraufkommen in Luxemburg gerecht zu werden", erklärte Marc Wengler, Generaldirektor bei CFL.

Die Züge für die CFL sind mit modernster Technologie ausgestattet, erfüllen die höchsten Interoperabilitätsstandards und werden mit ERTMS (ETCS Level 2 in Basislinie 3) und TBL1+ ausgestattet.

Die Züge werden am Standort Alstom in Valenciennes (Frankreich) von einem Team von Experten aus sechs verschiedenen Ländern entworfen und entwickelt. Sie werden am Alstom-Standort in Barcelona (Spanien) hergestellt. Weitere an diesem Projekt beteiligte europäische Standorte sind Charleroi (Belgien), Reichshoffen, Tarbes, Ornans, Villeurbanne (Frankreich), Savigliano (Italien) und Salzgitter (Deutschland).

WKZ, Quelle Alstom

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Dezember 2018 10:07