english

Sonntag, 23 Dezember 2018 09:36

Frankreich: Weitere Francilien-Züge für die Île-de-France

franc

Der Mobilitätslösungsanbieter Bombardier Transportation hat am 21.12.18 von der französischen Staatsbahn Société nationale des chemins de fer français (SNCF) einen Auftrag der Pariser Verkehrsbetriebe Île-de-France Mobilités über 47 Francilien-Züge (334 Wagen) erhalten. Der Auftrag, ein Abruf aus einem 2006 mit der SNCF abgeschlossenen Vertrag über maximal 372 Züge, hat einen Wert von rund 330 Mio. Euro.

Dieser Auftrag, der vollständig von Île-de-France Mobilités finanziert wird, enthält 42 siebenteilige Züge und fünf achtteilige Züge für die Linien L, J und P auf dem Transilien-Netz der SNCF. Mit diesem Auftrag wird die 360 Züge umfassende Francilien-Flotte die größte Bahnserie der Île-de-France sein.

"Dieser Zug ist der Stolz der Mitarbeiter von Bombardier Transportation France und des Standortes Crespin in der Region Hauts-de France, an dem rund 2000 Menschen arbeiten. Dieser Zug Made in France veranschaulicht die hervorragende Arbeit der Ingenieure, die den Zug 2006 entworfen haben, der Werksangestellten, die ihn seit 2009 produzieren, und unserer erfahrenen Techniker, die den täglichen Betrieb des Zuges an Seite der SNCF sicherstellen. Der Francilien, der auf das dichte Ökosystem der Île-de-France zugeschnitten ist, hat eine bemerkenswerte Leistungsbilanz und wird von den Passagieren sehr geschätzt", sagte Laurent Bouyer, Präsident von Bombardier Transportation France.

Mit über 240 Zügen, die heute in Betrieb sind, symbolisiert die Francilien den modernen Verkehr in der Île-de-France und veranlasst die Fahrgäste, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Die Francilien sind zu einer neuen Referenz für die Züge des täglichen Bedarfs geworden, geeignet für eine Hauptstadt wie Paris, die eine hohe Sitzplatzkapazität, Komfort an Bord und eine einzigartige, farbenfrohe Innenarchitektur bieten. Breite Türen und große Eingangsräume mit ebenerdigem Zugang erfüllen die Anforderungen des dichten Netzes der Île-de-France. Ausgestattet mit modernster Technologie trägt der Francilien durch ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit dazu bei, die Pünktlichkeit der Linien zu verbessern. So erreichte beispielsweise die Linie H mit einer Francilien-Flotte im ersten Halbjahr 2018 die höchste Pünktlichkeit in der Île-de-France, wie das Pünktlichkeitsbulletin der Île-de-France Mobilités im September 2018 berichtete.

Um die Erneuerung des Rollmaterials der Île-de-France zu unterstützen, wird Bombardier das Produktionstempo der Francilien in Crespin ab September 2019 erhöhen.

Rund 2.000 Menschen arbeiten am Standort von Bombardier in Crespin (Nord), darunter 500 Ingenieure und Manager. Das Unternehmen entwirft, baut und nimmt verschiedene Arten von Ausrüstungen in Betrieb und ist auf Doppeldeckplattformen spezialisiert. Drei symbolische Projekte befinden sich derzeit in der Produktion:

1) OMNEO (in den Versionen Premium und regional mit dem Regio 2N) ist ein leistungsstarker, doppelstöckiger Zug für die Regionen Frankreichs, die 401 Exemplare in einem 2010 unterzeichneten Vertrag bestellt haben.

2) Francilien ist ein hochmoderner Nahverkehrszug für den Großraum Paris. Die Île-de-France Mobilités hat 360 Züge bestellt. Seit Dezember 2009 ist er der leistungsstärkste Zug des Transilien-Netzwerks der SNCF und bedient die Linien P, L, J, J, K und H.

3) RER NG wird im Rahmen eines 2017 unterzeichneten Vertrages als Teil eines Konsortiums für die Île-de-France Mobilités auf den Linien E und D des RER fahren.

WKZ, Quelle Bombardier

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 12 Juni 2020 12:31

Nachrichten-Filter