english

Freitag, 28 Dezember 2018 07:05

Polen: Die Regierung will einen 15-jährigen Vertrag mit PKP Intercity zur Kofinanzierung interregionaler Züge unterzeichnen

Unter den Fernverkehrsanbindungen in Polen umfasst die staatliche Förderung ehemalige Schnellzüge, die heute als TLK oder IC klassifiziert sind und vielfach nur unrentabel betrieben werden können. Die staatliche Förderung wächst von Jahr zu Jahr und wird im nächsten Jahr voraussichtlich 600 Mio. PLN (140 Mio. Euro) erreichen. Der staatliche Bahnbetreiber verkehrt derzeit mit einer 10-jährige Zuschussvereinbarung mit dem Ministerium, die 2021 ausläuft.

Unerwartet will das Infrastrukturministerium im nächsten Jahr einen neuen langfristigen Vertrag mit PKP Intercity unterzeichnen, der diesmal einen längeren Zeitraum von 15 Jahren umfasst, berichtet die Gazeta Prawna. Laut Aleksander Wołowiec vom Ausschuss zur Koordinierung der Eisenbahninvestitionen im Zusammenhang mit dem Bau des Zentralen Verkehrshafens Baranów bei Warschau (Centralny Port Komunikacyjny, CPK) soll diese Vereinbarung dazu beitragen, den Kauf von Hochgeschwindigkeitszügen zu finanzieren, die den neuen Flughafen anbinden werden. Er hofft, dass das Rollmaterial von polnischen Herstellern, z.B. Newag oder Pesa, produziert wird.

Die Regierung geht davon aus, dass der neue Flughafen, der den verstopften Flughafen Lotnisko Chopina w Warszawie ersetzen soll, bis 2027 fertig sein wird.

WKZ, Quelle Gazeta Prawna

Zurück

Nachrichten-Filter