english

Montag, 31 Dezember 2018 10:00

Großbritannien: Rail Delivery Group kündigt hunderte neuer Wagen an

Bahnbetreiber in ganz Großbritannien werden im nächsten Jahr Hunderte von neuen und renovierten Wagen einführen - die größte Einführung neuer Züge seit Jahrzehnten. Dies kündigte die Rail Delivery Group am Sonntag (30.12.18) an.

Die neuen Wagen sind Teil der 7.000 neuen Fahrzeuge, die von den Bahnunternehmen in den Jahren bis 2021 eingeführt werden - als Teil eines branchenweiten Plans zur Verbesserung des Fahrkomforts und zur Ankurbelung der Wirtschaft mit 6.400 zusätzlichen Dienstleistungen pro Woche. Der Privatsektor investiert mindestens 13,8 Mrd. GBP (15,3 Mrd. Euro) in neues Rollmaterial.

Insgesamt 11 Betreiber planen ein Rekordjahr für neue Wagen mit mehr Sitzplätzen, verbesserter Zugänglichkeit, drahtlosem Internet und Klimaanlage. Auf einigen Strecken werden die neuen Züge bestehende Züge mit weniger Wagen oder Sitzen ersetzen, und auf anderen Strecken werden sie es den Betreibern ermöglichen, neue, zusätzliche Dienste anzubieten. Die neuen Wagen bedeuten die Stilllegung einiger der ältesten Züge des Netzes, die von British Rail in den 1970er Jahren eingeführt wurden.

Die Betreiber, die in diesem Jahr neue Wagen einführen:

Caledonian Sleeper - ersetzt seine gesamte Flotte durch 75 neue Wagen als Teil einer Investition von 150 Mio. GBP und bietet Zimmer mit Bad/WC und Doppelbetten.

Govia Thameslink Railway - weitere 150 Wagen, die den Bahnhof Moorgate in London anbinden und Züge aus den 1970er Jahren ersetzen. Dies folgt auf die Einführung von 1.364 neuen Wagen in den letzten Jahren, mit Selbstfahrtechnik (Automatic Train Operation, AOT), um die Frequenz durch das Zentrum von London zu erhöhen.

Great Western Railway - die restlichen neuen Intercity-Züge werden in Betrieb genommen, wobei alle Fernverkehrsverbindungen mit neuen Wagen durchgeführt werden.

Greater Anglia - Bis Ende 2020 werden ab nächstem Jahr über tausend neue Wagen eingeführt, die in jedem Zug eingesetzt werden, der derzeit auf ihren Strecken fährt.

Hull Trains - 25 neue Wagen auf den Strecken zwischen London, Yorkshire und Humber.

London North Eastern Railway - neue Intercity-Züge zwischen London und Schottland, die die Einführung neuer Dienste unterstützen.

London Overground - die Einführung von 180 neuen Wagen auf Strecken im Norden Londons.

Northern - der erste von 98 neuen Zügen wird auf den Strecken in Nordengland eingesetzt.

Scotrail - Weitere neue Hitachi-Züge der Class 385 werden in Betrieb genommen.

South Western Railway - eine neue Flotte von 90 Zügen mit 750 Wagen wird Ende nächsten Jahres eingeführt.

• Trans Pennine Express - ab nächstem Jahr werden drei neue Zugtypen eingeführt, die auf neuen und bestehenden Strecken durch Nordengland und nach Schottland fahren.

Auf anderen Strecken werden zuverlässige Wagen aus den 80er und 90er Jahren innen und außen komplett renoviert, um sie mit drahtlosem Internet, Klimaanlage und Steckdosen auf den neuesten Stand zu bringen. Die renovierten Wagen werden die dringend benötigte Kapazität auf Strecken durch Großbritannien erhöhen, insbesondere zu Stoßzeiten, zusätzlich zu den Kapazitäten der neuen Wagen. Dazu gehören zusätzliche, vollständig renovierte InterCity-Hochgeschwindigkeitszüge in ganz Schottland und eine Innen- und Außenausstattung von 9 Mio. GBP durch Grand Central (Arriva UK Trains), die auf den Komfort der Fahrgäste ausgerichtet ist.

Es wird erwartet, dass die Bahnbetreiber in den kommenden Jahrzehnten weitere Wagen einführen werden. Die Analyse der Strategie für langfristige Schienenpersonenfahrzeuge für die Eisenbahnindustrie geht davon aus, dass die Zahl der Wagen auf der britischen Eisenbahn bis März 2034 um bis zu 57% steigen könnte.

WKZ, GK, Quelle Rail Delivery Group

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 30 Dezember 2018 21:26

Nachrichten-Filter