english

Mittwoch, 02 Januar 2019 07:00

Polen: Stabiles Wachstum im Schienengüter- und -personenverkehr - Private nehmen zu

Zwischen Januar und November 2018 wurden 230,9 Mio. t Fracht auf der Schiene in Polen transportiert. Wie das Eisenbahnverkehrsamt UTK am 31.12.18 mitteilte, ist dies ein Anstieg von mehr als 11 Mio. t gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig liegt das Ergebnis für die ersten 11 Monate dieses Jahres nur 9 Mio. t unter dem Wert für das gesamte Jahr 2017.

pl1

Der Anteil am transportierten Gesamtgewicht sank für PKP Cargo von 44,28% in den ersten 11 Monaten 2017 auf 43,63% in 2018. Auch DB Cargo Polska (von 17,87 auf 16,44%) und Lotos Kolej (von 5,59 auf 5,00%) verloren Anteile, während PKP LHS (von 4,11 auf 4,25), CTL Logistics (von 3,82 auf 4,14%), PUK Kolprem (von 2,87 auf 3,00%) und Freightliner PL (von 2,28 auf 2,49%) Anteile dazu gewannen. Ähnliche Tendenzen betreffen die Transportleistung (in tkm).

Die durchschnittliche Transportstrecke von 1 t Fracht betrug 239 km und war damit fast 7,5 km größer als im Vorjahr.

pl2

Von Anfang des Jahres bis Ende November wurden insgesamt fast 284,6 Mio. Passagiere mit der Bahn befördert. Die Transportleistungen in diesem Zeitraum beliefen sich auf 19,4 Mrd. Personen-km. Diese Werte sind 1,9% bzw. 3,5% höher als im gleichen Zeitraum 2017.

Während der Personentransport im ersten Halbjahr 2018 noch nahe an den Ergebnissen von 2017 lag, war erst in der zweiten Jahreshälfte ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. In den letzten fünf Monaten lag der durchschnittliche Anstieg gegenüber dem Vorjahr bei über 6,5%. Einzig im Oktober reisten mehr Menschen als im November mit dem Zug. Das ist ein außergewöhnliches Ergebnis, denn in den letzten Jahren war der November nicht der Monat, in dem die Reisenden so sehr darauf bedacht waren, die Dienste der Eisenbahnen zu nutzen.

Während Przewozy Regionalne (von 26,48 auf 26,21%), Koleje Mazowieckie (von 20,38 auf 19,15%) und PKP SKM (von 13,92 auf 13,63%) und einige andere ihre Anteile am Gesamtverkehr veringert haben, konnten zum Beispiel PKP Intercity (von 14,10 auf 14,94) und Koleje Wielkopolskie (von 2,63 auf 3,54%) ihren Anteil vergrößern.

WKZ, Quelle UTK

Zurück

Nachrichten-Filter