english

Montag, 07 Januar 2019 07:10

Großbritannien: Rückzug der Pacer-Züge verzögert sich

pacer

Foto RL.

Der Bahnbetreiber Northern hat zugegeben, dass er noch nicht damit begonnen hat, die Pacer-Züge - auch "Busse auf Schienen" genannt - zurückzuziehen, nachdem er zuvor zugesagt hatte, dies noch vor Ende des Jahres zu starten. Northern sagte, dass Verzögerungen bei der Verbesserung der Infrastruktur dazu führten, dass noch kein Zug der 100 Stück starken Flotte auf den Eisenbahnfriedhof geschickt werden konnte.

Wie der Guardian berichtete, ist keiner der Schienenbusse aus den 80er Jahren bisher außer Betrieb genommen wurde. Trotzdem ist Northern zuversichtlich, bis Ende 2019 alle Pacer in den Ruhestand schicken zu können.

Die Verspätung wurde auf die nicht abgeschlossenen Elektrifizierungsarbeiten zwischen Manchester und Bolton zurückgeführt, so dass die für diese Strecke gedachten elektrischen Züge noch nicht wie geplant eingesetzt werden können.

Ein Sprecher von Northern sagte: "Das bedeutet, dass die Dieselzüge, die auf dieser Strecke weiterfahren, noch nicht an anderer Stelle in unserem Netz eingesetzt werden konnten. Infolgedessen müssen wir den Betrieb der Pacer fortsetzen und arbeiten weiterhin an der stufenweisen Abfolge ihrer Pensionierung."

Doch eine gute Nachricht bleibt für alle Pacer-Freunde: Ein Pacer-Zug könnte im National Railway Museum in York ausgestellt werden. Museums-Direktorin Judith McNicol sagte gegenüber der Yorkshire Post, dass ein Beispiel für das Rollmaterial der British Rail-Ära zu einem Museumsstück werden und neben berühmten Ikonen der Eisenbahngeschichte wie der Mallard und der Stephenson's Rocket ausgestellt werden könnte, von denen letztere von ihrem Zuhause im Science Museum in London nach York zieht.

WKZ, Quelle Guardian, Yorkshire Post

Zurück

Nachrichten-Filter