english

Dienstag, 08 Januar 2019 13:05

Österreich: Barrierefreier Umbau Bahnhof Hall i.T. schreitet zügig voran

hall

Foto ÖBB/Ibele.

Seit einem halben Jahr laufen die Arbeiten für einen modernen, barrierefreien Bahnhof Hall in Tirol. So werden künftig alle Verkehrsträger am Bahnhof optimal miteinander verknüpft sein.

Kurze Wege zwischen Bushaltezonen, Bike & Ride-, sowie Park & Ride-Flächen werden das Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dann noch einfacher und angenehmer machen. Nach Abschluss der Arbeiten werden alle Züge barrierefrei erreichbar sein. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sowie Personen mit schwerem Gepäck oder einem Kinderwagen stehen Liftanlagen zur Verfügung.

Bauarbeiten bereits weit fortgeschritten

In den vergangenen Monaten haben sich die Arbeiten vorerst auf die Baustelleninfrastruktur wie zum Beispiel das Baubüro konzentriert. Aber auch die Verkehrserschließung und die Servicebereiche wurden für die Bauarbeiten entsprechend angepasst. So wurde bereits der Osttrakt des Aufnahmegebäudes abgebrochen und ein Teil der neuen Personenunterführung hergestellt. Weiters wurden zwei Hilfsbrücken eingebaut, die dafür sorgen, dass der Bahnverkehr für die Kundinnen und Kunden durchwegs aufrecht gehalten werden kann. „Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den ÖBB-Mitarbeitern und den ausführenden Baufirmen liegen wir mit dem Umbau sehr gut im Zeitplan. Ein Großteil der schwierigen und lärmintensiven Arbeiten im Gleisbereich sind infolge von Ablaufoptimierungen bereits abgeschlossen“, so Harald Schreyer, Projektleiter der ÖBB-Infrastruktur AG. Trotzdem müssen sich Kunden und Anrainer immer wieder auf die aktuellen Bauarbeiten einstellen. Manchmal ändern sich die Wege am Bahnhof, seit längerem ist nur ein Teil des Inselbahnsteigs für die Kunden nutzbar. Für das weitverbreitete Verständnis, dass es während der Bautätigkeit zu Behinderungen kommen kann, möchten sich die ÖBB ausdrücklich bedanken.

Neue Personenunterführung im Bereich des Aufnahmegebäudes

Als nächster wichtiger Schritt wird im Jänner ein 500 Tonnen schwerer Teil des Tragwerks unter die Gleise eingeschoben, sodass von beiden Seiten an der neuen Personenunterführung weitergearbeitet werden kann. Diese ist bereits ab Ende März für die Kunden nutzbar. Zudem ist die Anpassung der Bahnsteiglänge an die aktuellen Bedürfnisse des Bahnverkehrs sowie die moderne Bahnsteigüberdachung in der nächsten Bauphase geplant. Auch die Wohnqualität im Bahnhofsumfeld ist durch neue Lärmschutzbauten gesichert.

S-Bahn Innsbruck – Hall im Halbstundentakt

Durch die Bauarbeiten fällt die Schnellbahnlinie S3 zwischen Hall in Tirol und Innsbruck Hauptbahnhof zwischen Samstag, 12. Jänner, und Freitag, 03. Mai 2019, in beide Fahrtrichtungen aus. Die ÖBB ersuchen die Kundinnen und Kunden um Verständnis und bitten auf vorhergehende bzw. nachfolgende S-Bahn Züge auszuweichen und den Umstieg am Innsbrucker Hauptbahnhof zu berücksichtigen sowie auf die Durchsagen am Bahnhof zu achten. In diesem Zeitraum bis Anfang Mai steht den Kunden zwischen Innsbruck und Hall in Tirol statt des gewohnten 15 Minuten Taktes, ein Halbstundentakt zur Verfügung. 

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter