english

Donnerstag, 17 Januar 2019 07:00

Litauen: Karolis Sankovski übernimmt die Funktion des Vorsitzenden des Aufsichtsrats bei Rail Baltica

litrb

Der Aufsichtsrat der RB Rail AS hat am 10. Januar 2019 Karolis Sankovski zum Vorsitzenden sowie Riia Sillave und Edvīns Bērziņš zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Gemäß der Aktionärsvereinbarung und der Satzung werden der Aufsichtsrat, der Vorsitzende und zwei stellvertretende Vorsitzende im jährlichen Wechsel gewählt.

Die Aktionärsvereinbarung sieht auch vor, dass der Aufsichtsrat jedes Jahr von einem Vertreter eines anderen Mitgliedstaates des Joint Ventures im Wechsel den Vorsitz führt. Im Jahr 2019 ist Litauen das Land, das den Vorsitz innehat.

Karolis Sankovski hat einen B.A. in Rechtswissenschaften von der Mykolas Romeris University in Vilnius, Litauen, und einen M.A. in Rechtswissenschaften von der Université Aix-Marseille III in Provence, Frankreich. Vor seiner Tätigkeit bei Lietuvos Geležinkeliai war er Mitglied der Geschäftsleitung von Litgrid AB, dem litauischen Stromübertragungsnetzbetreiber, und leitete die strategische Infrastrukturabteilung. In dieser Funktion war er für die Umsetzung der Stromverbindungen zwischen Litauen und Polen (LitPol Link) und Litauen und Schweden (NordBalt) verantwortlich.

Der Aufsichtsrat besteht aus sechs Mitgliedern - jeweils zwei Mitglieder, die von jedem Aktionär für die Dauer von drei Jahren vorgeschlagen werden. Die Mitglieder aus Estland sind Anti Moppel, Ministerialrat für Verkehr und Logistik im Ministerium für Wirtschaft und Kommunikation Estlands und Riia Sillave, CEO von Rail Baltic Estonia. Aus Lettland kommen Edvīns Bērziņš, Vorstandsvorsitzender der SJSC Latvijas Dzelzceļš und Vineta Rudzīte, stellvertretender Rechtsdirektor für Verwaltungsangelegenheiten der SJSC Latvijas Dzelzceļš. Litauen entsendet Karolis Sankovski, Chief Executive Officer von Rail Baltica Statyba und Director of Railway Infrastructure Directorate bei AB Lietuvos Geležinkeliai und Romas Švedas, Chairman of the Board bei AB Lietuvos Geležinkeliai.

WKZ, Quelle Rail Baltica

Zurück

Nachrichten-Filter