english

Donnerstag, 24 Januar 2019 07:10

Spanien: Renfe kündigt nach zwei weiteren Ausfällen in der Extremadura Ausschreibung von Hybridzügen an

Nachdem an diesem Dienstag (22.01.19) zwei neue Vorfälle im Dienst von Renfe-Zügen in der Extremadura registriert wurden, hat der Bahnbetreiber den Hersteller CAF aufgefordert, die Verantwortlichkeiten für die "kontinuierlichen Ausfälle" der Züge zu klären.

"Renfe fordert CAF auf, die Verantwortlichkeiten für die anhaltenden Ausfälle der Baureihen 598 und 599 in der Extremadura zu klären, die heute zwei Vorfälle auf den Strecken Madrid - Cáceres und Madrid - Zafra verursacht haben und das Unternehmen zwangen, Passagiere auf der Straße weiter zu befördern. Renfe bedauert die Situation zutiefst und hat bereits gefordert, dass der Hersteller CAF dringend handeln muss, um einen würdevollen und zuverlässigen Service für die Menschen in Extremadura zu gewährleisten", heisst es in einer Presseerklärung vom 22.01.19.

Am gleichen Tag hat der Präsident der Renfe, Isaías Táboas, vor den Medien in Mérida die Ankunft von drei neuen Zügen der Serie 599 im Februar bekannt gegeben, so dass dann acht Züge einsatzbereit sein sollen. Die restlichen drei Züge der Serie 599 sollen dann im Mai eintreffen. Ferner soll eine Ausschreibung für neue Hybridzüge starten, die zwei Jahre nach ihrer Vergabe in der Extremadura in Betrieb gehen können.

Renfe hält die Wiederholung von mechanischen Ausfällen in CAF-Zügen für unzulässig und hat CAF aufgefordert, unverzüglich eine Person mit allen Befugnissen zu benennen, um die Überwachung des Betriebs zu gewährleisten. Darüber hinaus wird CAF der Renfe als dringendstes Szenario einen Aktionsplan vorlegen müssen, der wichtige Schritte in Bezug auf die Qualität und Zuverlässigkeit der Dienstleistungen in Extremadura enthält.

WKZ, Quelle Renfe

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 24 Januar 2019 07:25

Nachrichten-Filter