english

Donnerstag, 24 Januar 2019 11:00

Spanien: Renfe Mercancías verkauft 33 Lokomotiven und 204 Waggons für 3,8 Mio. Euro

renfe

Foto Renfe.

Renfe Mercancías hat die erste Phase des Verkaufsprozesses für überschüssiges Material, die im Oktober 2018 begann, mit der Vergabe von 33 Lokomotiven (25 iberische Spurweite, 1 UIC-Spur und 7 metrische Spurweite) und 204 Wagen (183 iberische Spurweite und 21 metrische Spurweite) für einen Gesamtbetrag von 3,8 Millionen Euro abgeschlossen.

Der Prozess begann mit der Veröffentlichung der Merkmale und Verkaufsbedingungen von 1.434 Wagen und 71 Lokomotiven auf der Website von Renfe im vergangenen Oktober, die in 74 Losen zusammengefasst wurden. Am 4. Dezember, der Abgabefrist für Angebote, fand vor einem Notar eine Angebotsöffnung statt, zu der alle Teilnehmer eingeladen wurden. Das Endergebnis war somit die Vergabe von 18 Losen und die Unterzeichnung der entsprechenden Kaufverträge.

Diese Operation schließt die erste Phase des Managementplans ab, zu der auch der Verkauf von überschüssigem Material gehört. Damit wird der Prozess, der das Interesse der Unternehmen der Branche geweckt hat, bis zum Abschluss des Verkaufs aller Waggons und Lokomotiven fortgesetzt.

Der Verkauf von Material steht im Zusammenhang mit dem Managementplan der staatlichen Handelsgesellschaft Renfe Mercancías, der darauf abzielt, die wirtschaftliche Situation zu verbessern.

WKZ, Quelle Renfe

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Januar 2019 19:04

Nachrichten-Filter