Diese Seite drucken
Dienstag, 29 Januar 2019 13:14

Frankreich: EU-Kommission genehmigt die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens "Gare du Nord 2024"

Die Europäische Kommission hat die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens durch SNCF Mobilités und Ceetrus France ("Ceetrus"), alle drei mit Sitz in Frankreich, nach der Europäischen Fusionskontrollverordnung genehmigt. Dieses Gemeinschaftsunternehmen mit der Bezeichnung "Gare du Nord 2024" wird in Form einer halböffentlichen Gesellschaft mit einer einzigen Tätigkeit (société d'économie mixte à opération unique, SEMOP) durchgeführt und bezweckt den Abschluss eines Konzessionsvertrags und die befristete Nutzung öffentlichen Eigentums, die SEMOP ermächtigt, Flächen in Bahnhöfen zu belegen, die für Handels- und Dienstleistungsaktivitäten bestimmt sind.

SNCF Mobilités ist im Personen- und Güterverkehr sowie über ihre Niederlassung Stations & Connections in der Verwaltung und Entwicklung der 3000 französischen Personenbahnhöfe tätig. Ceetrus, das von der Holdinggesellschaft Suraumarché kontrolliert wird, ist im Bereich der gemischten Immobilienentwicklung tätig.

Die Kommission kam zu dem Schluss, dass der geplante Zusammenschluss angesichts seiner sehr geringen Auswirkungen auf die Marktstruktur keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt. Die Transaktion wurde im Rahmen des vereinfachten Fusionskontrollverfahrens geprüft.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück