english

Freitag, 01 Februar 2019 13:22

Schweiz: BLS einigt sich mit Gemeinde und IG «Leissigen Futura» zu einer Kreuzungsstelle

Die BLS hat mit der Gemeinde Leissigen und der IG «Leissigen Futura» Gespräche über die Kreuzungsstelle geführt und gemeinsam Verbesserungen ausgearbeitet. Das Bauprojekt wird in drei Punkten angepasst und kommt im Frühsommer 2019 in die öffentliche Auflage.

Die Gespräche zwischen der BLS, der Gemeinde Leissigen und der «IG Leissigen Futura» zur doppelspurigen Kreuzungsstelle und der neuen Rangieranlage verliefen konstruktiv und ergaben drei konkrete Verbesserungen für Leissigen. So verzichtet die BLS auf die Begradigung einer Kurve und somit auf die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit von 75 km/h auf 90 km/h. Damit ist auch das Versetzen einer Stützmauer bei einem Wohnhaus nicht mehr notwendig. Weiter wird eine bereits existierende Stromleitung entlang der Gleise in die Erde verlegt. Die BLS kommt so einem zentralen Anliegen der Gemeinde und der Interessengemeinschaft entgegen.

Die dritte Verbesserung betrifft die Rangieranlage in Leissigbad. Die BLS wird diese nur um eines statt um zwei neue Gleise erweitern. Das ist möglich geworden, nachdem in der Nähe des Bahnhofs Interlaken West bestehende Abstellgleise frei geworden sind, die die BLS künftig zum Abstellen von Bauzügen verwenden kann.

Baustart ein Jahr später

Damit die BLS die Projektänderungen im Bewilligungsdossier für das Bundesamt für Verkehr (BAV) berücksichtigen kann, hat sie die öffentliche Auflage der Pläne verschoben. Sie erfolgt im Frühsommer 2019. Die BLS will 2021 mit den Bauarbeiten beginnen. Wegen der Projektanpassungen wird sich die Inbetriebnahme der neuen Kreuzungsstelle voraussichtlich um ein Jahr auf Ende 2023 verschieben.

Wichtig für das Gesamtsystem der Bahn

Die BLS plant eine doppelspurige Kreuzungsstelle in Leissigen für 400 Meter lange Fernverkehrszüge der SBB. Damit wird das östliche Berner Oberland besser an den Fernverkehr angeschlossen. Die Kreuzungsstelle wird zusammen mit weiteren Ausbauten im Raum Bern direkte Verbindungen von Interlaken nach Zürich Flughafen ermöglichen. Die Gleise in Leissigen werden zudem erneuert und neu angeordnet. In Leissigbad erweitert die BLS die Anlage, damit die Rangiermanöver für die Rigips AG aus Leissigen ausgelagert und die Strecke Spiez–Interlaken entlastet wird. Die Investitionen belaufen sich insgesamt auf rund 62 Millionen Franken.

Pressemeldung BLS

Zurück

Nachrichten-Filter