english

Samstag, 02 Februar 2019 09:48

Estland/Ukraine: Der "5 Hauptstädte-Zug" kann bereits im Frühjahr starten

ukr2

Foto Ukrzaliznycja.

Zu den vier Hauptstädten des Zuges Nr. 31/32 Kyïv - Minsk - Vilnius - Rïga kann schon in diesem Frühjahr als fünfte Hauptstadt Tallinn beitreten. Praktische Entscheidungen hierzu wurden während einer Verhandlungsrunde der Vertreter der Eisenbahnen der Ukraine, Litauens und Estlands getroffen, die in den letzten Tagen in Kyïv stattfand.

Auf der Tagung wurden die Bedingungen festgelegt, unter denen es möglich ist, die Strecke dieses internationalen Zuges in die Hauptstadt Estlands fortzusetzen. "Zum einen nahm sich die estnische Seite angesichts ihrer Beteiligung am Projekt Zeit, um die wirtschaftliche Komponente des Projekts zu analysieren, insbesondere seine Rentabilität. Von unserer Seite konnten wir berichten, dass im Laufe der Strecke der Zug bereits fast 5.000 Passagiere befördert hat, und seine Auslastung fast 60% beträgt, was deutlich die Attraktivität des neuen Projekts zeigt", sagte der Vorstandsvorsitzende der ukrainischen Eisenbahn Ukrzaliznycja, Yevhen Kravcov.

Angesichts der ziemlich guten Leistung dieses Zuges, wurde die Frequenz von einmal pro Woche jetzt auf alle vier Tage erhöht.

Derzeit befinden sich Ukrzaliznycja, die Estnische Eisenbahn und die weiteren beteiligten Eisenbahnen in der Endphase der Verhandlungen über die Weiterführung nach Tallinn. "Wir erwarten, dass die erste Fahrt auf einer so langen Strecke bereits im Frühjahr stattfinden kann", sagte Yevhen Kravcov.

Wie bereits von Vertretern der Estnischen Eisenbahnen erwähnt, wird die Weiterführung des "4-Hauptstädte-Zuges" nach Tallinn zum "5 Hauptstädte-Zug" für die Kunden von Nutzen sein, einschließlich ukrainischer Passagiere, die in die skandinavische Länder weiterreisen wollen. Langfristig wird der Zug die im Bau befindliche Rail Baltica benutzen.

Der Zug Nr. 31/32 Kyïv - Minsk - Vilnius - Rïga verkehrt seit dem 28.09.18. Derzeit fährt der Zug mit 10 Wagen, darunter 9 Abteilwagen und 1 Wagen der Luxusklasse, im sechsten Wagen werden die Abteile für Männer und Frauen getrennt.

Hans-Jürgen Schulz, WKZ, Quelle Ukrzaliznycja

Zurück

Nachrichten-Filter