english

Freitag, 08 Februar 2019 09:06

Griechenland: Kabeldiebstahl an der Neubaustrecke - Wiederaufnahme des Zugverkehrs zwischen Thessaloniki und Istanbul

Leider wurde die erst vor wenigen Tagen in Betrieb genommene Strecke Lianokladi - Domokos Ziel eines großen Kupferkabeldiebstahls. Die Folge war eine stundenlange Betriebsunterbrechung. Möglicherweise verzögert sich dadurch die für Ende des Monats geplante Aufnahme des elektrischen Betriebs. Im Zuge der Elektrifizierung der griechen Eisenbahn kam es bereits mehrfach zum Diebstahl von noch nicht unter Spannung stehenden Oberleitungen mit einem ernormen Sachschaden.

GaiaOSE, die Mobilien- und Immobiliengesellschaft des griechischen Netzbetreibers OSE, die jetzt zur Hellenic Corporation of Assets and Participations S.A. gehört, die Gesellschaft, die griechisches Staatseigentum nach privatwirtschaftlichen Regeln verwalten soll, hat einen neuen Vorstand. Da ein Mitglied auf Wunsch des Finanzministers ernannt wurde, wittert die Oposition Korruption.

Beim Staatsbesuch des griechischen Ministerpräsidenten Tsipras in der Türkei wurde mit Präsident Erdogan eine Fährverbindung zwischen Izmir und Thessaloniki und die Wiederaufnahme des Zugverkehrs zwischen Thessaloniki und Istanbul vereinbart. Letztere dürfte allerdings noch etwas auf sich warten lassen, vermutlich wegen Bauarbeiten. Nach türkischen Angaben war dieser Zug vor seiner Einstellung 2011 der profitabelste internationale Zug in die Türkei.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Nachrichten-Filter