english

Freitag, 15 Februar 2019 07:05

Irland: Rhomberg Sersa Rail Group sichert sich 40-Millionen-Euro-Vertrag zur Instandhaltung des Schienennetzes

rsire

Billy Stamp, Hubert Rhomberg und Garry Thür von der Rhomberg Sersa Rail Group sowie Sinead Leonard, Eamonn Balance und Don Cunningham von Irish Rail (v. l. n. r.).

Die Rhomberg Sersa Rail Group setzt auf die irische Insel über: Das Bahntechnikunternehmen sicherte sich als Bestbieter den Zuschlag für Technik- und Engineering-Dienstleistungen für Iarnród Éireann Irish Rail. Schwerpunkt wird die Instandhaltung des Gleisoberbaus von der gesamten irischen Staatsbahn sein. Der Auftrag ist der erste Erfolg für die neugegründete irische Tochter der Gruppe, die Rhomberg Sersa Ireland.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Sicherheit, Geschwindigkeit, Reisezeitverkürzungen und Fahrgastkomfort zu gewährleisten. Zur Vertragserfüllung übernimmt die Rhomberg Sersa Ireland die gesamte Maschinenflotte für die Gleisinstandhaltungsarbeiten vom Auftraggeber. Die Mitarbeiter der Rhomberg Sersa Ireland werden bei ihren Arbeiten von Spezialisten der Iarnród Éireann Irish Rail für die Bereiche Logistik, Planung, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt und Qualität unterstützt. Zudem wird das Unternehmen voraussichtlich mit SOLAS und dem Kildare County Council zusammenarbeiten, um Maschinenbediener und -techniker zu schulen. Das Baubüro will Rhomberg Sersa in den Depots von Iarnród Éireann Irish Rail in Kildare und Portlaoise sowie in den eigenen Büros in Kildare einrichten.

Don Cunningham, Direktor Infrastruktur-Management von Iarnród Éireann Irish Rail, sagt: „Wir freuen uns, dass wir nach einem sehr wettbewerbsorientierten Ausschreibungsverfahren zusammen mit Rhomberg Sersa mit den Instandhaltungsarbeiten an unserem Gleisoberbau beginnen können. Das gebündelte Know-how unserer beiden Unternehmen und ihrer Mitarbeitenden gewährleistet die bestmögliche Instandhaltung und damit Langlebigkeit unserer Infrastruktur – und das zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Die Vorfreude teilt Thomas Bachhofner, CEO Rhomberg Sersa Rail Group: „Durch die Arbeit an vorderster Front bei der Entwicklung von Bahntechnik in Österreich, der Schweiz und in Deutschland sowie in der englischsprachigen Welt in Großbritannien, Australien und Kanada, hat die Rhomberg Sersa Rail Group ein breites Spektrum von Kompetenzen auf internationaler Ebene erworben. Mit diesem Know-how setzen wir uns gerne für Steigerungen in Effizienz und Wirtschaftlichkeit unseres Kunden ein.“ Garry Thür, CTO der Rhomberg Sersa Rail Group, bestätigt: „Für uns ist der Auftrag ein erster Schritt, um zu zeigen, dass wir der richtige langfristige Technologiepartner für Irish Rail sind.“

Das Unternehmen beschäftigt 2 048 Mitarbeitende (Stand: 31. März 2018). Im Geschäftsjahr 2017/2018 erwirtschaftete die Gruppe in sieben Ländern auf drei Kontinenten einen Umsatz von 408 Millionen Euro.

Pressemeldung Iarnród Éireann, Rhomberg Sersa Rail Group

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Februar 2019 16:16

Nachrichten-Filter