english

Mittwoch, 20 Februar 2019 10:30

Frankreich/Luxemburg/Spanien: Start der neuen "Autoroute ferroviaire" Barcelona - Bettembourg

Lorry Rail, die gemeinsame Tochtergesellschaft der SNCF-Gruppe, der CFL und von Lohr Industries, startete am 19.02.19 den Betrieb einer neuen "Autoroute ferroviaire", die das intermodale Terminal Barcelona Can Tunis mit dem intermodalen Terminal in Bettembourg (Luxemburg) verbindet. Dies ist die fünfte "Autoroute ferroviaire", die von VIIA und Lorry Rail betrieben wird, um unbegleitete Sattelanhänger zu transportieren.

Die Einweihung ist eine Premiere in Spanien. Die Strecke Barcelona - Bettemburg ist die erste "Autoroute ferroviaire" (Eisenbahnautobahn) in Spanien und es ist auch das erste Mal, dass P400-Sattelauflieger auf der iberischen Halbinsel auf Züge verladen werden.

Der Dienst startet mit fünf wöchentlichen Hin-/Rückfahrten zwischen Barcelona und Bettembourg über eine Entfernung von 1.219 km. Der Zug wird in Perpignan mit einem weiteren Teil vereinigt, um maximale Kapazität auf dem französischen und luxemburgischen Netz zu erreichen. Ab April 2019 sollen sechs Hin-/Rückfahrten pro Woche für eine geschätzte Fahrzeit von 22 h angeboten werden.

Der Betrieb spiegelt das Ergebnis vieler Kooperationen wider. In Barcelona setzt Lorry Rail auf die Einrichtungen des multimodalen Terminals der Alonso-Gruppe. In Bettembourg wird das Terminal von der CFL-Gruppe betrieben. Die Traktion wird von Fret SNCF in Frankreich und von der Renfe in Spanien durchgeführt

Der Service, offen für P400-Trailer und Container, spart ca. 1 t CO2 pro Anhänger und pro Fahrt, was einer Einsparung von 23.070 t über ein Jahr entspricht. Es wird geschätzt, dass etwa 22.090 LKW von der Straße auf die Schiene umgeladen werden.

Lorry Rail ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft der Gruppen CFL, SNCF und Lohr. Seit 2007 betreibt sie die Eisenbahnautobahn, die Bettembourg, Luxemburg, mit Le Boulou bei Perpignan verbindet, mit drei Rundreisen pro Tag über eine Strecke von 1045 km in 15 Stunden. Innerhalb der SNCF-Gruppe entwickelt VIIA Eisenbahnautobahnen in Europa, die im Jahr 2018 106.615 Einheiten transportierten und 80.000 t CO2 einsparten. Andere Linien sind in Betrieb und tragen zur Entwicklung der Verkehrsverlagerung bei: Calais - Turin Orbassano, die im vergangenen November eingeweiht wurde und 1150 km in 18 Stunden verbindet, Calais - Le Boulou, die im März 2016 in Betrieb genommen wurde, und bis zu 2 Rundfahrten pro Tag über eine Entfernung von 1.470 km in 23 Stunden verknüpft, sowie Aiton (Chambéry) - Orbassano seit 2003 über 175 km in 3 Stunden mit 4 Rundfahrten pro Tag.

WKZ, Quelle VIIA Lorry Rail

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Februar 2019 09:59

Nachrichten-Filter