Diese Seite drucken
Freitag, 22 Februar 2019 11:00

Spanien: Renfe integriert weitere drei Züge der Baureihe 599 für den Einsatz in der Extremadura

renfe

Der spanische Bahnbetreiber Renfe hat diese Woche drei weitere Züge der Serie 599 in die Media-Distancia-Flotte für die Extremadura aufgenommen. Damit sind acht der elf Züge entsprechend den festgelegten Fristen bereits ausgetauscht wurden.

Im vergangenen Sommer begann Renfe damit, die 11 Mittelstrecken-Dieseltriebwagen S-598 der Extremadura durch Einheiten der Baureihe 599 zu ersetzen, die moderner sind und mehr Zuverlässigkeit bieten. Die Modernisierung begann mit der Aufnahme von zwei Einheiten der Serie 599 und setzte sich in den Monaten November und Dezember mit drei weiteren Zügen fort. Der Prozess wird nun im Februar fortgesetzt und im Mai mit der Inbetriebnahme der restlichen drei Einheiten abgeschlossen.

Neben dieser Erneuerung der Flotte hat Renfe auch andere Verpflichtungen übernommen, um die Zuverlässigkeit des Materials zu verbessern, wie beispielsweise Eingriffe an Motoren, Klimaanlagen und Türen. Im Hinblick auf die Überarbeitung der Einheiten der Baureihe 598 hat das Unternehmen bereits präventiv den Austausch von neun Motoren durchgeführt und fährt mit einer Rate von vier pro Monat fort, was mit der Erbringung des Service vereinbar ist.

Auf der anderen Seite wurden Maßnahmen ergriffen, um die Wartungsmaßnahmen für das Material in diesem Bereich zu verbessern. Unter ihnen sind im Januar letzten Jahres zwei neue technische Hilfsstellen in Plasencia und Mérida in Betrieb genommen worden, zusätzlich zu der bereits bestehenden dritten in Badajoz.

Die Erneuerung der Ausrüstung hat begonnen, erste positive Ergebnisse zu erzielen. Die Verbesserung der Zuverlässigkeit des Dienstes hat sich in den letzten Monaten verdreifacht: Gab es im vergangenen Juli einen Vorfall pro 2.000 gefahrene Kilometer, so war die Quote im Dezember ein Vorfall pro 6.000 Kilometer.

Ende Januar begann Renfe auch neue Ausschreibungen für den Kauf von Material zur Erneuerung des Fuhrparks, in den mehr als 3 Mrd. Euro investiert werden. Dieses Projekt wird der Extremadura ermöglichen, einen Teil der neuen Flotte zu erhalten.

WKZ, Quelle Renfe

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 22 Februar 2019 09:47