english

Donnerstag, 28 Februar 2019 10:26

Frankreich/Großbritannien: Eurotunnel und TLF Overseas unterzeichnet Brexit-Partnerschaft

Eurotunnel und die TLF Overseas haben heute (28.02.19) eine Partnerschaft unterzeichnet, um Unternehmen bei ihren Zolloperationen nach dem Brexit zu unterstützen. TLF Overseas vereint als Branchenverband Unternehmen, die Luft- und Seetransporte organisieren, sowie Zollvertreter.

Jedes Jahr fahren mehr als 1,7 Mio. Lastwagen mit 22 Mio. t Fracht durch den Kanaltunnel zwischen dem Vereinigten Königreich und Kontinentaleuropa, was mehr als einem Viertel des Handels zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union entspricht. In den letzten zwei Jahren hat Eurotunnel vorbeugende Maßnahmen zu den Auswirkungen eines Brexit auf den Warenfluss durchgeführt und neue Maßnahmen ergriffen, um den Handelsfluss und die Reisetätigkeit der Kunden an der Grenze der Europäischen Union aufrechtzuerhalten.

Nach der Entwicklung einer Infrastruktur, die zukünftige französische Staatsdienste (Zoll, Sanitär- und Pflanzenschutzanforderungen) beherbergen wird, hat Eurotunnel einen Partnerschaftsvertrag mit TLF Overseas (Union der Transport- und Logistikunternehmen Frankreichs - Überseeaktivitäten) unterzeichnet. Dieser Vertrag ermöglicht es registrierten Zollagenten (RDEs), die im Auftrag der Kunden tätig sind, von einer Kontaktstelle im Eurotunnel-Terminal in Calais zu profitieren. Diese Referenten werden die Schnittstelle zwischen LKW-Fahrern, dem französischen Zoll und den Sanitär- und Pflanzenschutzdiensten bilden.

Die Spediteure müssen ihre Einfuhr- und Ausfuhranmeldungen im Voraus ausgefüllt haben und profitieren 24 Stunden am Tag von einem reibungslosen Service, der die Spediteure und ihre Fahrer bei der Bereitstellung der erforderlichen Dokumente unterstützt und begleitet.

WKZ, Quelle Eurotunnel

Zurück

Nachrichten-Filter