Diese Seite drucken
Donnerstag, 07 März 2019 11:24

Österreich: Frauenpower bei den blau-gelben Bahnen der NÖVOG

foto 1 nlk filzwieserfoto 2 noevog maximilian fuchs

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko mit NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek und Frauen im Eisenbahnwesen - in der NÖVOG eine Selbstverständlichkeit. Fotos NLK/Filzwieser, NÖVOG/Maximilian Fuchs.

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März ziehen die blau-gelben Bahnen und Sesselbahnen unter dem Dach der NÖVOG eine erfreuliche Zwischenbilanz.

„119 von 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen sind aktuell Frauen. Sie sind im traditionell männerdominierten Eisenbahn- und Seilbahnwesen in vielfältigen Berufsfeldern tätig – von der Disponentin über die Lokführerin, Schaffnerin und Signaltechnikerin bis zur Auszubildenden für Elektrotechnik. Ich bin stolz und dankbar, dass wir so viele engagierte und hervorragend ausgebildete Mitarbeiterinnen für die spannende Thematik des öffentlichen Verkehrs in Niederösterreich begeistern können“, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Mit Barbara Komarek steht seit Oktober 2018 eine Frau auch ganz an der Spitze des blau-gelben Verkehrsunternehmens. „Für mich ist es selbstverständlich, dass Frauen in unserer Gesellschaft alles erreichen können. Und das leben wir in der NÖVOG mit unserem vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebot aktiv. Unser gemeinsames Ziel ist es, die NÖVOG zum größten Mobilitätsanbieter des Landes Niederösterreich zu entwickeln und dafür brauchen wir heute und auch zukünftig die besten Köpfe im Team, ganz egal, ob weiblich oder männlich“, ergänzt NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Der Weltfrauentag wird jährlich am 8. März begangen. Er entstand vor dem 1. Weltkrieg, die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden aus. Der Tag wurde als Signal für die Gleichberechtigung und das Wahlrecht der Frauen ins Leben gerufen. Heute ist er ein Symbol für die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft.

Pressemeldung NÖVOG

Zurück