english

Donnerstag, 07 März 2019 15:43

Italien: Immer noch keine Einigung zur TAV Lyon - Turin

"Weitere Treffen sind notwendig, da es keine endgültige Einigung gibt": Nach dem nächtlichen Regierungsgipfel zur Hochgeschwindigkeitsstrecke TAV Turin - Lyon bleibt die Situation in der Regierung verworren. Der Regierungsgipfel am Mittwochabend (06.03.19) zur Entscheidung über die TAV dauerte fünf Stunden und endete mit: nichts.

Die einzige relevante Tatsache ist die Forderung nach einem bilateralen Abkommen mit Frankreich und die Aussicht auf Kostensenkungen für den Bau, schreibt die Zeitung Corriere della Sera. "Es sind kritische Fragen aufgetreten, die einen Dialog mit den anderen am Projekt beteiligten Parteien erfordern, um die weitere Erleichterung der Arbeit und gegebenenfalls die Möglichkeit einer unterschiedlichen Verteilung der wirtschaftlichen Kosten zu überprüfen", heißt es.

Luigi Di Maio von den 5 Sternen kommentiert: "Krise der Regierung: nein. Aber ein erfolgloser Gipfel: ja. Wir werden es heute noch einmal versuchen."

Lega-Führer Matteo Salvini hingegen hält an seiner Pro-Tav-Linie fest: "Ich wurde nicht gewählt, um zu blockieren, sondern um die Blockade aufzuheben".

Bis Freitag soll weiter verhandelt werden.

WKZ, Quelle Corriere della Sera

Zurück

Nachrichten-Filter