english

Freitag, 08 März 2019 14:20

Irland: Die Irische Bahn hat CPC, Deutsche Bahn und Egis mit der Beschaffung eines neuen Zugsicherungssystems beauftragt

ie 221 dublin=connolly2 06 08 16

Archivbild Dublin Connolly RL.

Die Irische Bahn (Iarnród Éireann) hat ein Joint Venture von CPC, Deutscher Bahn und Egis mit der Beschaffung eines neuen Zugsicherungssystems beauftragt.

Irish Rail (Iarnród Éireann, IE) hat das „Turas“-Joint-Venture von CPC Project Services, Deutscher Bahn und Egis mit der Beschaffung eines neuen Zugsicherungssystems (TPS) für die Bahnen in Irland beauftragt.

Derzeit sind mehr als die Hälfte der Bahnstrecken von IE noch nicht mit einem automatischen Zugsicherungssystem ausgestattet, während die vor allem auf Hauptstrecken eingesetzten Systeme CAWS und ATP inzwischen das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Deshalb hat sich IE entschlossen, ein neues Zugsicherungssystem (Train Protection System, TPS) auf der Basis von ETCS Level 1 zu installieren.

Das „Turas“-Joint Venture wurde nach einer europaweiten Ausschreibung bereits im Januar 2019 von der Irischen Bahn beauftragt, als Partner von IE Beratungs- und Service-Leistungen sowie Projekt- und Kostenmanagement einschließlich der Systemintegration und Zulassung durchzuführen.

Das neue Zugsicherungssystem TPS soll in den kommenden sieben Jahren auf dem Streckennetz von IE installiert werden. Es stellt eine Hybridlösung aus den bereits existierenden Systemen CAWS und ATP auf der Basis von ETCS Level 1 dar und umfasst die automatische Zug- und Geschwindigkeitsüberwachung.

Tim Cooper, Projektdirektor von CPC Project Services sagte dazu: “Wir freuen uns, dass wir Irish Rail mit unserer weitreichenden Erfahrung bei der Installation moderner Signalsysteme unterstützen dürfen. Dieser Auftrag bedeutet für CPC einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zu einem bedeutenden Lieferanten im europäischen Eisenbahnsektor.”

RL, Quelle: CPC

Zurück

Nachrichten-Filter