english

Samstag, 09 März 2019 18:27

Polen/Tschechien: PESA Bydgoszcz wird elektrische Triebzüge an RegioJet liefern

elf.eu regiojetpesa2

Fotos Pesa.

Der polnische Schienenfahrzeughersteller PESA Bydgoszcz SA hat einen ersten Auftrag für die Lieferung elektrischer Triebzüge ins Ausland erhalten. Nachdem PESA in den vergangenen Jahren bereits Dieseltriebzüge nach Deutschland und Italien verkaufen konnte, wurde die Firma jetzt von dem privaten tschechischen Verkehrsunternehmen RegioJet beauftragt, bis Ende 2021 sieben zweiteilige Züge des Typs „Elf.eu“ im Wert von 84 Mio. PLN (ca. 19,5 Mio. Euro) zu liefern.

pesa3

Die Zweisystemtriebzüge für DC 3 kV und AC 25 kV Netzspannung will RegioJet im Auftrag der Region Ústí nad Labem (Aussig an der Elbe) ab Dezember 2021 im dortigen Regionalverkehr einsetzen.

„Für uns ist dies ein wichtiger, zukunftsweisender und neue Möglichkeiten eröffnender Auftrag,“ erklärte der Geschäftsführer von PESA, Krzysztof Sędzikowski, im Rahmen der Vertragsunterzeichnung gegenüber den Medienvertretern. Im kommenden Jahr will PESA einen Prototypen herstellen, der dann zur Erprobung und Zulassung des neuen Zugtyps „Elf.eu“ dienen soll. Bis September 2021 ist anschließend die Auslieferung des ersten Serienzuges geplant.

Die neuen Elektrotriebzüge sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und eine Kapazität von jeweils 110 Reisenden ausgelegt. „Wir freuen uns auf die neuen komfortablen Züge, welche mit Klimaanlagen, WLAN und Steckdosen für die Reisenden ausgerüstet sind. Dank des höheren Komforts erwarten wir auch eine deutlichere Steigerung der Fahrgastzahlen,“ bekräftigte der Gründer und Geschäftsführer von RegioJet, Radim Jančura. RegioJet hat 2018 fast 10 Mio. Reisende befördert und dabei einen Umsatz von 100 Mio. CZK (ca. 3,9 Mio. Euro) erzielt.

RL, Quellen: Naszemiasto/Bydgoszcz; Rzeczpospolita

Zurück

Nachrichten-Filter