english

Polen (127)

Dienstag, 09 Januar 2018 17:13

PKP Intercity hat beim polnischen Amt für Eisenbahnverkehr UTK 15 Anträge auf Open-Access-Zugang für Inlandsstrecken eingereicht. Open Access ist die Möglichkeit, Schienenpersonenverkehrsdienste ohne einen unterzeichneten öffentlichen Dienstleistungsvertrag mit dem zuständigen ÖPNV-Betreiber zu betreiben.

weiterlesen ...

Freitag, 29 Dezember 2017 10:48

Nach den neuesten Zahlen des Amtes für Eisenbahnverkehr UTK (Urzędu Transportu Kolejowego) liegt die Zahl der mit der Bahn beförderten Fahrgäste in diesem Jahr um 10 Millionen höher als vor einem Jahr. PKP Intercity ist für fast die Hälfte dieses Wachstums verantwortlich.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 Dezember 2017 12:38

Die polnische Staatsbahn PKP wird innerhalb der Intercity-Strategie bis 2023 insgesamt 7 Mrd. PLN (1,67 Mrd. Euro) für den Kauf neuer Fahrzeuge ausgeben. Bei den polnischen Eisenbahnen gab es bisher kein so großes Rollmaterialprogramm, sagte Krzysztof Mamiński, Präsident der polnischen Eisenbahnen. Der Betrag von 4 Mrd. PLN wird für komplett neues Rollmaterial bereitgestellt, während 3 Mrd. PLN für die Modernisierung von 16 technische Stationen bestimmt sind, fügt Andrzej Resmer, Mitglied des Vorstands von PKP Intercity und Vorsitzender des Aufsichtsrats des Speisewagen-Betreibers Wars, hinzu.

weiterlesen ...

Dienstag, 28 November 2017 10:06

PKP Cargo erzielte im dritten Quartal 2017 einen konsolidierten Nettogewinn von 32,38 Mio. PLN. Im Vorjahr fuhr das Unternehmen noch einen Verlust von 5,99 Mio. PLN ein, berichtete das Unternehmen heute.

weiterlesen ...

Montag, 27 November 2017 08:04

Im Jahr 2019 wird die gesamte Strecke E 30 von Zgorzelec an der polnischen Westgrenze bei Görlitz bis nach Przemyśl an der polnischen Ostgrenze durchgehend elektrifiziert sein. PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. (PLK) hat am 24.11.17 einen Vertrag über die Elektrifizierung der 27 km langen der Eisenbahnstrecke von Węgliniec nach Zgorzelec im Wert von 33,1 Mio. PLN netto unterzeichnet. Die Vereinbarung wird unter der Formel "Projektierung und Bau" umgesetzt und bis Anfang 2019 abgeschlossen sein.

weiterlesen ...

Dienstag, 21 November 2017 10:59

Die polnische Post Poczta Polska, der Öl-Pipeline-Betreiber PERN Przyjazn SA und die polnische Eisenbahn PKP Polskie Koleje Państwowe werden in die Liste der Unternehmen aufgenommen, deren Anteile nicht durch den Staatshaushalt verkauft werden können. Dies sieht nach Angabe des Nachrichtensenders TVN24 ein Entwurf zur Änderung des Gesetzes über die Verwaltung von Staatseigentum vor, der heute (21.11.17) vom Ministerrat behandelt werden soll.

weiterlesen ...

Dienstag, 07 November 2017 13:23

pl1pl2

Andrzej Adamczyk, Minister für Infrastruktur und Bauwesen gab am 04.11.17 während einer Pressekonferenz vor dem Bahnhof in Mszana Dolna bekannt, dass der erste Zug auf der neuen Eisenbahnlinie Podłęże (östlich Kraków) - Piekiełko (zwischen Tymbark und Mszana Dolna) im Jahr 2026 fahren soll. PKP PLK SA hat die Ausschreibung für die Projektdokumentaion der Strecke Podłęże - Szczyrzyc - Tymbark/Mszana Dolna und die Modernisierung der Eisenbahnlinie Nr. 104 Chabówka - Nowy Sącz im Wert von mehreren hundert Millionen PLN angekündigt.

weiterlesen ...

Dienstag, 24 Oktober 2017 16:04

Wie mehrere polnische Medien aus Insiderkreisen berichten, soll ein seit langem angekündigter Regierungsumbau in drei Wochen Realität werden. So soll der Infrastrukturminister Andrzej Adamczyk durch den Präsidenten der PKP, Krzysztof Mamiński, ersetzt werden. Er gilt als Kandidat der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS).

weiterlesen ...

Montag, 23 Oktober 2017 12:02

Die PKP plant bis Ende 2020 die Umsetzung eines Hafenprogramms, dass die Seehäfen in Danzig, Gdynia, Stettin und Swinemünde besser an das nationale Bahnnetz anbindet. Ebenfalls modernisiert wird die Strecke Bydgoszcz - Trójmiasto. Der Wert der Investitionen beträgt ca. 4 Mrd. PLN (940 Mio. Euro), informierte die polnische Nachrichtenagentur PAP.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 Oktober 2017 10:40

Das Ministerium für Infrastruktur und Bauwesen (Ministerstwo Infrastruktury i Budownictwa, MiB) will endlich die juristische Unordnung beseitigen, die eine Folge von Fahrlässigkeiten während des Überganges zwischen der Volksrepublik Polen (PRL) und der dritten Republik Polen (III RP) seit 1989 ist. Wie die überegionale Zeitung "Rzeczpospolita" am 17.10.17 schrieb, besteht damit die Möglichkeit, zu verhindern, dass die PKP mehr als 90% ihrer Besitztümer an Grundstücken mit Gleisen, Bahnhöfen und anderen Gebäuden und Einrichtungen an die Kommunalverwaltungen abgeben muss.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter