english

Großbritannien (336)

Mittwoch, 04 Juli 2018 07:10

Aufgrund der derzeitigen Hitzwelle in Großbritannien haben sich Schienenstränge im Bereich Liverpool verbogen und die Geschwindigkeit musste herabgesetzt werden. Dies führte wieder zu heftigen Verspätungen, nicht nur im Bereich Liverpool. Zum Ausgleich für die durch die Hitzewelle verursachten Störungen sind den Pendlern von Merseyrail Eis-Lollys und Kaltwasser angeboten worden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 04 Juli 2018 07:00

knot

Diese alte Lokomotive in Beekbergen (Niederlande) ist überwuchert von Knöterich. Vor einigen Jahren war dieser Ort noch Knöterich-frei. Foto Jaap Tamminga / CC BY 3.0 nl.

Tausende von Hausbesitzern, die in der Nähe von Eisenbahngelände leben, können Schadensersatzansprüche geltend machen, wenn deren Grundstücke durch Japanischen Staudenknöterich bedroht sind. Dies hat ein britisches Berufungsgericht am Mittwoch gegen Network Rail entschieden.

weiterlesen ...

Freitag, 29 Juni 2018 07:00

Das britische Transport Committee, ein parlamentarischer Sonderausschuss im Unterhaus, hat gestern (28.06.18) den Bericht über Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur vorgelegt, der die Unterschiede der Investitionsvorhaben zwischen London und anderen britischen Regionen untersucht. Der Ausschuss kritisierte, dass das Verkehrsministerium (DfT) seine Entscheidung, die Elektrifizierung von Eisenbahnlinien in Wales, den Midlands und dem Norden abzubrechen, hätte "ehrlicher" öffentlich erklären sollen.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 Juni 2018 15:59

arrliv

DB Arriva weitet die On-Demand-Mobilität im öffentlichen Verkehr aus. Die DB-Tochter für den Personenverkehr im Ausland startet im nordenglischen Liverpool einen innovativen bedarfsgesteuerten Verkehr mit Mercedes-Benz-Kleinbussen, der auch den John Lennon Flughafen einbindet.

weiterlesen ...

Montag, 25 Juni 2018 07:10

lner1

Im neuen LNER-Branding erwartet das übernommene Personal die Fahrgäste. Foto LNER.

Der Schienenverkehr auf der East Coast Main Line steht nach dem Scheitern der Konzession unter staatlicher Kontrolle. Stagecoach und Virgin Trains, die zu 90% bzw. 10% an dem Unternehmen beteiligt waren, übergaben die Kontrolle am Sonntag (24.06.18) an LNER, nachdem sie das Franchise seit 2015 betrieben hatten.

weiterlesen ...

Freitag, 22 Juni 2018 12:06

runaway

Am Freitag, den 8. Juni 2018, machte sich ein Zweiwege-Wartungsfahrzeug ungewollt auf die Fahrt in Richtung Terminalstation Bradford Interchange. Das Wartungsfahrzeug war eine mobile Hubarbeitsbühne, die sowohl mit Gummirädern für den Straßenbetrieb als auch mit Stahlschienenrädern für den Betrieb auf der Schiene ausgestattet war.

weiterlesen ...

Montag, 18 Juni 2018 07:05

Trandport for London (TfL) hat am 15.06.18 seine Absicht bestätigt, Siemens Mobility Limited einen Auftrag über rund 1,5 Mrd. GBP (1,7 Mrd. Euro) für die Entwicklung und den Bau von 94 Inspiro-Zügen der neuen Generation für die Piccadilly-Line zu erteilen. Der Vertrag beinhaltet auch den technischen Support des Herstellers über die gesamte Lebensdauer. Gebote gingen im September 2016 von drei Bietern ein: Alstom, Joint-Venture Bombardier/Hitachi und Siemens.

weiterlesen ...

Montag, 18 Juni 2018 07:00

Die Fahrgastzahlen im Vereinigten Königreich gingen im vergangenen Jahr auf 1,7 Mrd. zurück, dem größte Rückgang seit der Privatisierung in den 90er Jahren, wass neue Zweifel an der Lebensfähigkeit des angeschlagenen Franchise-Systems aufkommen lässt. Nach Angaben des Amtes für Schiene und Straße (ORR) ging die Nutzung im Geschäftsjahr 2017-18 insgesamz um 1,4 % zurück, der erste jährliche Rückgang seit 2009/10 und der größte seit 1993/4.

weiterlesen ...

Samstag, 16 Juni 2018 08:55

Charles Horton, CEO von Govia Thameslink Railway (GTR) hat nach dem Desaster mit der Einführung eines neuen Fahrplans in einem Mitarbeiterbrief seinen Rücktritt angekündigt. GTR betreibt Thameslink, Southern und Great Northern. Horton wird nur noch für kurze Zeit im Amt bleiben, um die Entwicklung eines vorläufigen Fahrplans zu überwachen.

weiterlesen ...

Mittwoch, 13 Juni 2018 07:05

Die britische Regulierungsbehörde Office of Rail and Road (ORR) hat am Dienstag (12.06.18) ihre erste Einschätzung über den von Network Rail vorgelegten Fünfjahresplan 2019-2024 gegeben (Control Period 6 oder CP6), der mehr als 34 Mrd. GBP (39 Mrd. Euro) vorsieht: 30 Mrd. GBP für England und Wales und 4 Mrd. GBP für Schottland. Das ORR fordert nun ein um 1 Mrd. GBP höheres Budget für zusätzliche Erneuerungsarbeiten zur Stabilisierung des Netzes.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter