english

Spanien (231)

Montag, 18 Dezember 2017 07:10

Die spanische Regierung hat am 15.12.17 die Liste der gemeinwirtschaftlichen Eisenbahnverkehrsdienste gebilligt, die der Staat durch Finanzierung des Betriebsdefizits garantiert. Dadurch wird das Recht der Bürger auf Mobilität und territoriale Strukturierung gewährleistet. Zur Finanzierung dieser Leistungen stellt das Ministerium für öffentliche Arbeiten jährlich insgesamt 937,4 Millionen Euro zur Verfügung.

weiterlesen ...

Montag, 18 Dezember 2017 07:05

Der Minister für öffentliche Arbeiten, Íñigo de la Serna, hat am 15.12.17 den Plan für die Internationalisierung des Verkehrs und der Infrastruktur 2018-2020 vorgestellt, der die Aktivitäten und Initiativen umfasst, die notwendig sind, um mehr und bessere Geschäftsmöglichkeiten für spanische Unternehmen im Ausland zu schaffen, die internationalen Aktivitäten zu stärken und das technologische, innovative und geschäftliche Image Spaniens zu verbessern.

weiterlesen ...

Montag, 06 November 2017 07:30

Der spanische Entwicklungsminister Íñigo de la Serna hat am 02.11.17 den Innovationsplan für Verkehr und Infrastruktur 2017-2020 vorgestellt, der die "weltweite Führungsrolle" Spaniens im Bereich Verkehr und Infrastruktur durch Innovation fördern soll, wobei der Endverbraucher im Mittelpunkt des Prozesses steht und die Gesellschaft als Ganzes beteiligt ist.

weiterlesen ...

Donnerstag, 05 Oktober 2017 08:00

Die spanische Fluggesellschaft Air Nostrum, die unter der Marke Iberia Regional schon für Iberia Regionalflüge durchführt, will nun im Rahmen der von der spanischen Wettbewerbsbehörde CNMC im September 2017 genehmigten Kabotage-Bestimmungen auch Hochgeschwindigkeutsverkehr auf der Strecke Madrid - Barcelona - Montpellier durchführen. Dazu hat sie die Bahngesellschaft Intermodalidad de Levante SA (Ilsa) mit Sitz in Valencià gegründet.

weiterlesen ...

Montag, 02 Oktober 2017 08:20

merida

Der spanische Netzverwalter Adif hat dem Gemeinschaftsunternehmen Renfe-Medway die Konzession für die Verwaltung und Vermarktung des Frachtterminals Merida (Badajoz) für fünf Jahre erteilt. Sollten jedoch von Adif genehmigte Investitionen getätigt werden, könnte der Vertrag eine maximale Laufzeit von zehn Jahren erhalten.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 09:55

Die Nationale Kommission für Markt und Wettbewerb CNMC hat am 22.09.17 die Kriterien genehmigt, nach denen alternative Bahnbetreiber neue grenzüberschreitende Personenbeförderungsdienste auf der Schiene unabhängig von der Renfe anbieten können. Diese Dienste sind seit 2010 liberalisiert und ermöglichen den Aus- und Einstieg von Fahrgästen an allen Bahnhöfen entlang einer internationalen Strecke, auch innerhalb desselben Staates (Kabotage). Die beantragten Zugverbindungen müssen mindestens 30 % ihrer Fahrgäste von/nach internationalen Bahnhöfen befördern. Außerdem müssen mindestens 20 % der Gesamtstrecke außerhalb Spaniens liegen. Unternehmen müssen ihren Antrag mindestens 6 Monate vor dem kommerziellen Start des Dienstes beim CNMC einreichen.

weiterlesen ...

Montag, 25 September 2017 12:04

Renfe wird für den Betrieb der Nahverkehrs- und regionalen Mittelstreckenzüge (Cercanías und Media Distancia) für mindestens ein weiteres Jahrzehnt, bis 2027, ein Monopol haben. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Europapress hat die Regierung sich - wie schon im Mai in Erwägung gezogen - dafür entschieden, dass der öffentliche Betreiber diese öffentlichen Dienste aufrecht erhalten soll, anstatt diese nach der Öffnung des Eisenbahnverkehrs in der EU für den Wettbewerb im Jahr 2020 auszuschreiben.

weiterlesen ...

Freitag, 22 September 2017 07:30

Die Nationale Markt- und Wettbewerbsbehörde in Spanien (Comisión Nacional de los Mercados y la Competencia, CNMC) sieht in der von der Regierung angestrebten Fusion von Renfe und Adif ein Hindernis für die von der EU geforderten Liberalisierung des Schienenverkehrs. Das Entwicklungsministerium unter Íñigo de la Serna plant - wie berichtet - Renfe und Adif in eine neue öffentliche Eisenbahnholding zu fusionieren.

weiterlesen ...

Dienstag, 05 September 2017 08:03

Frankreich und Spanien werden von den Baufirmen der Hochgeschwindigkeitsstrecke (AVE/LGV) Figueres - Perpignan, ACS (Spanien) und Eiffage (Frankreich), Schadensersatz wegen durch den Konkurs des Joint Ventures TP Ferro erfolgter Vertragsverletzung fordern. Dies teilte der spanische Minister für öffentliche Arbeiten, Iñigo de la Serna, am Montag (04.09.17) nach einem bilateralen Treffen mit der französischen Verkehrsministerin Elisabeth Borne über Fragen des Transports zwischen beiden Ländern mit.

weiterlesen ...

Donnerstag, 24 August 2017 13:24

FGC CITYLINK

Stadler hat mit Ferrocarriles de la Generalitat Valenciana (FGV) einen Vertrag über sechs bimodale CITYLINK-Tram-trains abgeschlossen. Die Fahrzeuge werden komplett im Stadler-Werk in Albuixech (Valencia) entwickelt und produziert und in den Städten entlang der Costa Blanca eingesetzt. Das erste Fahrzeug wird im Jahr 2019 ausgeliefert.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter