english

Dienstag, 14 Mai 2019 07:10

Thailand: Konsortium aus Charoen Pokphand Group und 12 weiteren Anbietern soll EEC-Hochgeschwindigkeitsprojekt bauen

eeceec 2

Fotos EEC.

Der thailändische Mischkonzern Charoen Pokphand Group Co Ltd (CP) und 12 weitere Unternehmen wurden ausgewählt, um die 6,8 Mrd. USD (6,05 Mrd. Euro) teure Hochgeschwindigkeitsstrecke zu bauen, die drei große Flughäfen des Landes verbinden wird, gab die Regierung am Montag (13.05.19) bekannt.

bangk

Die Charoen Pokphand Group Company Limited ist eine Holdinggesellschaft mit Tochterunternehmen in weit gestreuten Bereichen wie Lebensmittel, Immobilien, Automobile, Finanzen, Pharma und Telekommunikation. Das Komitee des Büros für den östlichen Wirtschaftskorridor (Eastern Economic Corridor, EEC) unter dem Vorsitz des thailändischen Premierministers Prayuth Chan-ocha wählte das Konsortium der CP-Gruppe für die öffentlich-private Partnerschaft mit der Regierung aus. Unter dem Konsortium sind 12 weitere Anbieter vertreten, darunter Siemens und FS Italiane.

Die Entscheidung der Regierung fiel, nachdem CP und 12 andere Unternehmen im vergangenen Jahr gemeinsam ein Angebot für das 6,8 Milliarden Dollar Projekt eingereicht hatten. In den folgenden Verhandlungen konnten dann ungeklärte Fragen wie Risiken aufgrund der Nichteinhaltung vereinbarter Bedingungen zur Landübergabe geklärt oder beiseite gelassen werden.

Die Eisenbahnverbindung wird den wichtigsten internationalen Flughafen Thailands, Suvarnabhumi, mit dem Low-Cost-Carrier-Flughafen Don Muang und dem Flughafen U-Tapao im Osten Thailands verbinden. Der Vorschlag muss noch am 28. Mai dem Kabinett zur Genehmigung vorgelegt werden, so dass am 15.06.19 die Unterzeichnung erfolgen könnte.

Das Hochgeschwindigkeitsprojekt soll in fünf Jahren abgeschlossen sein und im Rahmen der Partnerschaft für 45 Jahre die Konzession beinhalten. Es reiht sich ein in eine Reihe von EEC-Projekten im Wert von 45 Mrd. USD, die durch Investitionen in High-Tech-Industrien die auf billigen Arbeitskräften beruhende Wirtschaft umzuformen.

Ein zweites Konsortium unter der Leitung der öffentlichen BTS Group Holdings Pcl, Betreiber der Hochbahn in Bangkok, wurde offenbar nicht berücksichtigt.

WKZ, Quelle Reuters, Straits Times

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Mai 2019 07:12