english

Montag, 03 Juni 2019 07:10

Vereingte Staaten: Virgin Trains USA/Brightline startet Bau der Verlängerung nach Orlando

brightline 2orlando1

Auf der Verlängerung der früher als Brightline bekannten Expressstrecke von West Palm Beach nach Orlando werden 170 Meilen neue Bahngleise gebaut. Fotos Virgin Trains USA.

Virgin Trains USA, ehemals Brightline, gab am 21.05.19 den offiziellen Baubeginn der 170 Meilen (274 km) langen Verlängerung des Brightline-Streckennetzes von West Palm Beach nach Orlando (Phase 2) bekannt, was einer privaten Gesamtinvestition von 4 Mrd. USD (3,57 Mrd. Euro) entspricht. Die Strecke soll 2022 in Betrieb gehen, mehr als 10.000 Arbeitsplätze schaffen und Steuereinnahmen in Höhe von mehr als 650 Mio. USD für Bund, Länder und Gemeinden generieren.

orlando2

Die Auftragnehmer des in vier Phasen durchgeführten Projekts sind Hubbard Construction Company, Wharton-Smith Inc., The Middlesex Corporation, Granite und HSR Constructors. Diese fünf Auftragnehmer werden für die Entwicklung der 170 Meilen neuen Strecke zu der hochmodernen intermodalen Anlage im neuen South Terminal am Orlando International Airport (MCO) verantwortlich sein.

Der Bau der Phase 2 umfasst vier Zonen zwischen Orlando und West Palm Beach, wobei die Arbeiten an Zone 1 (südlich des Orlando International Airport) und Zone 2 (3,5 Meilen langer Abschnitt im Herzen des Orlando International Airport) sofort beginnen, zu denen auch die Flächen des Orlando International Airport und der Virgin Trains Maintenance Facility gehören. Der Bau der Zonen 3 (35 Meilen Schiene entlang des Korridors Highway 528 zwischen Orlando International Airport und Kakao) und 4 (Modernisierung von 129 Meilen bestehender Strecke von Klasse IV auf Klasse VI mit einer Leistung von bis zu 110 mph) steht unmittelbar bevor. Für Phase 2 wird Virgin Trains USA mehr als 10.000 Arbeitsplätze und über 650 Mio. USD an Steuereinnahmen auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene schaffen.

"Die Verbindung zwischen Zentral- und Südflorida wird heute Tausende von Arbeitsplätzen bringen, und durch die Modernisierung der Infrastruktur werden wir Floridas Wirtschaft für Jahrzehnte stärken", sagte Patrick Goddard, Präsident von Virgin Trains USA. "Für ein Projekt dieser Größenordnung wurde ein erstklassiges Bauteam zusammengestellt, das diese gewaltige Aufgabe übernimmt, und wir gratulieren denen, die uns helfen, Geschichte zu schreiben."

Verzögerungen im Projekt XPressWest

Bob O'Malley, Vizepräsident von Virgin Trains für Regierungsangelegenheiten, musste jedoch am Donnerstag (30.05.19) bei einem anderen Projekt zurückrudern: Das angestrebte Hochgeschwindigkeitsprojekt XpressWest zwischen Südkalifornien und Las Vegas wird sich um zwei Jahre verzögern, nachdem bei Gesprächen in Carson City, der Hauptstadt des Bundesstaates Nevada, die vom Unternehmen anstrebten steuerlichen Nachlässe nicht bewilligt wurden.

"Wenn man diese Nachlässe nicht bekommt, wird der geplante Baubeginn wahrscheinlich um mindestens zwei Jahre zurückfallen", erläuterte O'Malley gegenüber dem Las Vegas Review-Journal. "Wenn wir in der Lage gewesen wären, in dieser Sitzung Zusagen zu erhalten, wären wir bereit gewesen, mit dem Bau im Jahr 2020 zu beginnen", sagte O'Malley. "Wir müssen die Zeitachse nun neu bewerten."

WKZ, Quelle Virgin Trains USA, Las Vegas Review-Journal, News4Jax

Zurück