english

Freitag, 05 Juli 2019 07:05

Vereinigte Staaten: Empfehlungen für die bevorzugten Alternativen der Hochgeschwindigkeisbahn in Nordkalifornien

california 3california 4

Bauarbeiten an der der kalifornischen Hochgeschwindigkeitsstrecke. Fotos California High-Speed Rail Authority.

Die kalifornische Hochgeschwindigkeitsbehörde (California High-Speed Rail Authority) hat am 02.07.19 die Mitarbeiterempfehlung für die bevorzugte Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nordkalifornien zwischen San Francisco und San Jose veröffentlicht. Die gewählte Option nutzt den bestehenden Union Pacific/Caltrain-Korridor, der bereits elektrifiziert wird.

"Die wichtigen Kriterien waren die Standorte einer Wartungshalle für Hochgeschwindigkeitszüge auf der Ost- oder Westseite der Gleise in Brisbane. Außerdem war zu klären, ob eine Überholspur mitten in San Mateo und Redwood City notwendig ist oder nicht", erläuterte Boris Lipkin, Regionaldirektor Nordkalifornien. "Mit der Empfehlung einer bevorzugten Alternative wollen wir das richtige Gleichgewicht zwischen Systemleistungsmerkmalen, Umweltfaktoren und Community-Faktoren finden."

Projektabschnitt San Francisco - San Jose

california 1

Im Projektabschnitt von San Francisco bis San Jose empfehlen die Mitarbeiter der Behörde Alternative A mit einer Wartungsanlage auf der Ostseite der Gleise in Brisbane und keine zusätzlichen Überholgleise in der Mitte des Korridors.

Projektabschnitt San Jose - Merced

california 2

Im Projektabschnitt von San Jose nach Merced wurde Alternative 4 ausgewählt, ein kombiniertes System, das sich hauptsächlich auf die Korridore Caltrain und Union Pacific Railroad erstreckt, die in eine spezielle Hochgeschwindigkeits-Strecke über den Pacheco-Pass übergehen. Durch die Nutzung des vorhandenen Eisenbahnkorridors minimiert diese Alternative die Verlagerung von Immobilien und die Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen.

Weiterer Zeitplan

Am 17. September werden die Mitarbeiter-Empfehlungen zusammen mit dem Feedback einer im Sommer stattfindenden öffentlichkeitswirksamen Informationskampagne dem Board of Directors vorgestellt, um die bevorzugten Strecken des Staates zu identifizieren. Anschließend werden die Entwürfe der Umweltdokumente im Dezember 2019 für den Projektabschnitt San Jose - Merced und im März 2020 für den Projektabschnitt San Francisco - San Jose vorliegen.

Die Identifizierung der bevorzugten Alternative des Staates ist zwar keine endgültige Entscheidung, wird aber den Entwurf der Umweltdokumente leiten und die Öffentlichkeit und die Interessenvertreter auf die wahrscheinlichsten Wege für das System konzentrieren. Während in den Entwürfen der Umweltdokumente alle Alternativen gleichermaßen bewertet werden, werden mit den bevorzugten Alternativen des Staates nach Abschluss des Umweltprüfungsverfahrens die endgültige Streckenentscheidungen getroffen.

WKZ, Quelle California High-Speed Rail Authority

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Juli 2019 17:07