english

Dienstag, 23 Juli 2019 07:10

Mosambik: Großeinkauf für neue Lokomotiven und Wagen

cfm 2cfm 1

Fotos CFM.

Die Regierung in Mosambik wird fünf neue Lokomotiven, 90 Personenwagen, 300 Güterzugwagen und fünf Triebwagen mit einer Investition von schätzungsweise 95 Mio. USD (85 Mio. Euro) erwerben.

"Bis Ende Mai nächsten Jahres werden wir die Ausrüstung in Mosambik zur Verfügung haben, die in den südlichen und zentralen Gebieten des Landes zum Einsatz kommen soll", so der Minister für Verkehr und Kommunikation, Carlos Mesquita. Die Investition wird über eine Kreditlinie der indischen Regierung im Rahmen der Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten getätigt.

"Der nördliche Teil des Landes ist nicht vergessen worden. Es stellt sich heraus, dass der nördliche Logistikkorridor einen privaten Betreiber hat, dessen Konzessionsvertrag auch den Personenverkehr umfasst, so dass der Betreiber bei Bedarf die Kapazität auf den Abschnitten Nampula-Cuamba, Cuamba - Lichinga und Cuamba - Entre Lagos erhöhen kann", sagte Mesquita.

"Die Lokomotiven und Waggons werden zusätzliche Kapazitäten für den Transport von Mineralien und anderen Gütern schaffen, die zwischen der Grenze von Ressano Garcia (zu Südafrika) und dem Hafen von Maputo transportiert werden, um mehr Ladung von der Straße, insbesondere der N4, auf die Schiene zu verlagern, um Staus und Verkehrsunfälle auf den Straßen zu vermeiden", so der Minister weiter.

Die Verwaltung der neuen Ausrüstung obliegt dem Bahn- und Hafenbetreiber Portos e Caminhos de Ferro de Moçambique. Zu Beginn dieses Jahres erwarb er schon aus eigenen Mitteln fünf Lokomotiven und dreihundert Plattformwagen für den Transport von Containerladungen. Die in den Vereinigten Staaten erworbenen Lokomotiven verfügen über eine Kapazität von 2.700 t gegenüber den derzeit verfügbaren 1.800 t, wodurch CFM die Bedürfnisse der Kunden auf den Linien nach Ressano Garcia (Grenze zu Südafrika) und entlang des Limpopo (Grenze zu Simbabwe) erfüllen kann, wo die Nachfrage am größten ist.

Die 90 neuen Personenwagen sollen die wachsende Nachfrage der Schienenpersonenbeförderung zu decken.

Gleichzeitig konzentriert sich das Unternehmen auf die Sanierung der Infrastruktur, um mehr Sicherheit im Zugverkehr zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang wurden in Maputo zwei Brücken auf der Linie Ressano Garcia restauriert, während das Projekt zur Sanierung der Machipanda-Linie, die den Hafen von Beira mit dem benachbarten Simbabwe verbindet, kurz vor dem Beginn steht.

GK, WKZ, Quelle Folha de Maputo, Noticias

Zurück