english

Mittwoch, 24 Juli 2019 07:05

Vereinigte Staaten: Gouverneure von New York und New Jersey unterzeichnen Gesetz zur bi-staatlichen Gateway Development Commission

gateway 1gateway 2

Modell der neuen Portal North Bridge und Zustand des alten North River Tunnels. Fotos GDC.

Die Gouverneure Andrew Cuomo aus New York und Phil Murphy aus New Jersey, beide Demokraten, haben am 22.07.19 das angekündigte Gesetz zur Gründung der bi-staatlichen Gateway Development Commission (GDC) unterzeichnet. Dies war nötig, da das U.S. Transportation Department die bestehende Gateway Program Development Corp. als nicht berechtigt ansah, staatliche Bundesfördermittel zu erhalten.

gateway 3

"Die aktuellen Eisenbahntunnel des Hudson River sind in einem schlechten Zustand, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine oder beide Röhren ausfallen", sagten die Gouverneure.

Eine neue Analyse mit Daten von NJ Transit und Amtrak, die während einer Sitzung des Kuratoriums der Gateway Program Development Corporation (GDC) veröffentlicht wurde, zeigt dramatische Verzögerungen im gesamten Nordostkorridor, die durch Ausfälle am North River Tunnel und an der Portal Bridge verursacht wurden, die beide 108 Jahre alt sind. In der Zeit zwischen Anfang 2014 und Ende 2018 sorgten Infrastrukturausfälle an 85 Tagen für Verspätungen von mehr als fünf Stunden für NJ-Transit- und Amtrak-Fahrgäste. Insgesamt ergaben sich 112.800 min Zugverspätungen und fast 2.000 Ausfallstunden aufgrund zusätzlicher Transitzeiten.

"Der North River Tunnel und die Portalbrücke mögen nur wenige Meilen Gleise darstellen, aber sie verbinden 20% der Wirtschaft des Landes und befördern täglich 200.000 Menschen. Vorfälle, die hier beginnen, erstrecken sich auf den gesamten Nordostkorridor, vor allem, wenn sie fünf Stunden Verspätung und mehr verursachen. Deshalb arbeiten wir so hart daran, dass Gateway finanziert und gebaut wird", sagte Anthony R. Coscia, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Amtrak-Treuhänder der GDC.

WKZ, Quelle Bloomberg, GDC

Zurück