english

Donnerstag, 01 August 2019 07:10

Vereinigte Staaten: Abgeordnete wollen kalifornische Hochgeschwindigkeitsgelder in Pendlerverkehre umleiten

sj river late june 2019 02sj river viaduct july02

Fotos California High Speed Authority.

Kalifornische Gesetzgeber haben einen Plan ausgearbeitet, um Milliarden von Dollar vom Hochgeschwindigkeitsprojekt im Central Valley zu Bahnprojekten in Südkalifornien (Los Angeles) und der Bay Area (San Francisco) zu verlagern, eine Strategie, die den Hochgeschwindigkeits-Planern in die Wege kommen könnte.

highspeed 1

Der Plan der demokratischen Abgeordneten würde den geplanten Aufbau im Central Valey einschränken und nur die 119 Meilen der Eisenbahnlinie zwischen Madera und kurz vor Bakersfield abschließen, die jetzt gebaut werden. Die Verlängerungen nach Bakersfield und Merced, die mehr als 4 Mrd, USD kosten würden, sollen erst später folgen.

Die Strecke könnte auch vorerst mit 135-mph-Dieselzügen statt 220-mph-Elektrozügen betrieben werden, was die Kosten der Stromversorgung vorerst einspart. Das Risiko besteht darin, dass die ursprüngliche Vision für einen elektrifizierten 220-mph-Zug, der auf einem eigenen Gleis fährt, dann nie verwirklicht wird. Verwiesen wird aber auf die ersten Brennstoffzellenzüge in Europa.

Die demokratischen Abgeordneten sehen größeren öffentlichen Wert bei der Verbesserung der Metrolink- (Los Angeles) und Caltrain- (San Francisco) Netze zur Entlastung des stark frequentierten Interstate-5-Korridors vor den Olympischen Sommerspielen 2028 in Los Angeles und bei der Bereitstellung von zusätzlichem Geld für die Pendler-Verkehre in San Francisco. Die Befürworter gehen davon aus, dass die kniffligen gesetzlichen Anforderungen des Hochgeschwindigkeitsbahnprojekts erfüllt werden können.

"Es ist nicht das Ende der Hochgeschwindigkeitsbahn, sondern eine Möglichkeit, sie zu retten", sagte Assembly Speaker Anthony Rendon (D-Lakewood) gegenüber der Los Angeles Times und verwies auf einen wachsenden Mangel an Vertrauen in den aktuellen Ansatz. Auch nach dem neuen Plan würde der Bau von Viadukten, Brücken und Gleisbetten im Central Valley fortgesetzt.

Brian Kelly, Chief Executive der California High-Speed Rail Authority, sagte, dass andere staatliche Behörden mit einigen begrenzten Beiträgen der Bahnbehörden bereits 4,4 Mrd. USD in die Schiene in den kommenden Jahren in Südkalifornien investieren. "Es ist ein Fehler, einfach Geld aus einer Region zu nehmen und es in einer anderen auszugeben."

WKZ, Quelle Los Angeles Times, KFI

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 August 2019 07:19