english

Dienstag, 03 September 2019 07:10

Australien: Verbindung zwischen Inland Rail und der Ost-West-Transkontinentalbahn in Parkes hergestellt

2019 09 02 1714032019 09 02 170022

"Eröffnungszug" auf der Umfahrungskurve von Parkes. Fotos Michael McCormack, Inland Rail.

Die Gleisarbeiten in der Nähe von Parkes, die die wichtige Verbindung zwischen der im Bau befindlichen Inland Rail Melbourne - Brisbane und der Ost-West-Transkontinentalbahn zwischen Sydney und Perth bilden werden, wurden Ende August abgeschlossen.

inland 2inland 3

Fotos Inland Rail.

Und in wenigen Wochen, sagte der stellvertretende Premierminister Michael McCormack, werde es noch mehr Aktivitäten auf dem Gelände geben, wenn die ersten Züge fahren werden. Herr McCormack inspizierte zusammen mit dem CEO der Inland Rail, Richard Wankmuller, diversen weiteren Gästen und Mitarbeitern der Australian Rail Track Corporation (ARTC) die abgeschlossenen Arbeiten, die eine Verbindungskurve zur Narromine - Parkes Railway Line als Teil der Inland Rail darstellen.

parkes

Richard Wankmuller, CEO der Inland Rail, sagte, dies sei ein weiterer wichtiger Projektmeilenstein und ein Beweis für die verbesserte Anbindung, Produktivität und Wirtschaftstätigkeit der Inland Rail. "Auf der grünen Wiese befindet sich nun diese bedeutende Bahnverbindung, die in den kommenden Wochen in Betrieb genommen werden soll. Im zweiten Quartal des nächsten Jahres erwarten wir, dass sie auch an die Linie Parkes - Narromine angeschlossen wird."

"Die Konnektivität ist einer der entscheidenden Vorteile der Inland Rail auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene, und diese Verbindung ist nur der Anfang der Verknüpfungen, die die Inland Rail auf ihrer 1700 km langen Strecke zwischen Melbourne und Brisbane herstellen wird. Die Menschen können sehen, wie die Binnenbahn in andere Schienennetze eingebunden wird und den Verkehr mit Produkten effizienter und kostengünstiger gestaltet, was für Produzenten, Verbraucher und die australische Wirtschaft ein Gewinn ist."

Rund 72 lokale Unternehmen haben an das Projekt geliefert, etwa 700 Menschen haben an dem Projekt gearbeitet, von denen etwa 280 lokal wohnhaft sind. Im vergangenen Monat wurde eine tägliche Spitzenbelegschaft von 598 Mitarbeitern verzeichnet. Bis Ende Juli wurden etwa 24,5 Mio. AUD (15 Mio. Euro) für lokale Unternehmen ausgegeben, die die Bereiche Betonversorgung, Transport, Zäune, Erdbewegungen, Entwässerung, Elektroarbeiten, Sicherheit und geotechnische Dienstleistungen umfassten. Auch Beherbergungsbetriebe und das Gastgewerbe profitieren davon, ebenso wie der Einzelhandel, der von einem Zustrom von Arbeitskräften profitiert, die vor Ort leben und Geld ausgeben.

"Das ist es, was wir erwarten können, wenn die verschiedenen Projekte, aus denen sich der Korridor zusammensetzt, auf der gesamten Strecke der Inland Rail wiederholt werden." Das Projekt ist im Zeitplan und innerhalb des Busgets.

WKZ, Quelle Inland Rail

Zurück