english

Sonntag, 15 September 2019 16:00

Ecuador: Der "Tren a la Fábrica" wurde eingeweiht

eq1eq2

Ferrocarriles de Ecuador, die Eisenbahn in Ecuador hat am 12.09.19 eine neue Touristenbahn in der Provinz Imbabura eingeweiht, den "Tren a la Fábrica" (Zug zur Fabrik). Die Strecke verläuft über 16 km zwischen Ibarra und Antonio Ante und beinhaltet einen Besuch der Fabrik in Imbabura.

eq3eq4

Am Bahnhof Ibarra präsentierte Ferrocarriles del Ecuador Empresa Pública FEEP das neue touristische Produkt "Tren a la Fábrica" (Zug zur Fabrik), das eine 16 km lange Strecke zwischen Ibarra und Antonio Ante umfasst, die für 1,1 Mio. USD durch die Instandsetzung dreier Brücken modernisiert wurde. Die Fahrt führt am Fuße des 200 Mio. Jahre alten Vulkans Imbabura vorbei, der den Zug während der gesamten Fahrt begleitet. Im Bereich von San Antonio überquert der Zug eine Brücke, die die Aufmerksamkeit der Touristen auf sich zieht.

Der erste Zug fuhr anlässlich der binationalen Möbelmesse in San Antonio. Die Kapazität des Zuges beträgt 180 Personen, die während der Fahrt zweisprachig geführt werden. Der Fahrpreis beträgt die 15 Dollar für Erwachsene und 10 Dollar für Kinder.

Der "Zug zur Fabrik" fährt vom Bahnhof Ibarra ab, passiert den Bahnhof San Antonio und erreicht den Bahnhof Andrade Marín. Der Zug ermöglicht eine spielerische Lernerfahrung des historischen und industriellen Kulturerbes von Imbabura. In Andrade Marín können Touristen das Museum "Fábrica Imbabura" besuchen.

Für Fabiola Arévalo, Generalmanagerin der FEEP, trägt dieses neue Tourismusprodukt zur Entwicklung der lokalen Wirtschaft bei. Für die Generierung des "Tren a la Fábrica" wurde von Ferrocarriles del Ecuador die Infrastruktur wieder hergestellt und eine Marktanalyse über touristische Ressourcen und mögliche Nachfrage durchgeführt.

Das öffentliche Ziel des "Tren a la Fábrica" sind Schulkinder und Eisenbahnfreunde, um das Lernen auf spielerische Weise zu stärken: "Für sie (Jungen und Mädchen) wurde in einer ersten Phase dieses touristische Produkt erwogen, das auch die Drehscheibe für viele andere thematische Produkte werden wird", sagte Ana Villarreal, Managerin Filial Norte FEEP. "Die ecuadorianische Eisenbahn ist Teil des nationalen Erbes", fügte sie hinzu.

WKZ, Quelle FEEP

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 15 September 2019 10:46