english

Donnerstag, 17 Oktober 2019 07:05

Vereinigte Staaten: Bau des Hochgeschwindigkeitszuges nach Las Vegas weiter auf gutem Weg

virgin1

Fotos Clark County Commissioners.

Der Bau des Hochgeschwindigkeitszuges zwischen Las Vegas und Südkalifornien soll nächstes Jahr beginnen, so dass der Zug bis Ende 2023 in Betrieb gehen kann. Eine Präsentation von VirginTrains USA überzeugte die Bezirksbeauftragten der Clark County Commissioners, die ihre Unterstützung für das Projekt ankündigten.

virgin 3

Bob O'Malley, Vizepräsident für Unternehmensentwicklung von Virgin Trains USA, sagte der Clark County Commission am Dienstag (15.10.19), dass die Eisenbahnlinie von Las Vegas nach Victorville, Kalifornien, auf dem besten Weg ist, dass Mitte nächsten Jahres der Grundstein gelegt und mit dem Betrieb gegen Ende 2023 begonnen werden kann.

Bevor Virgin Trains USA am 11. November vor dem Ministerium für Wirtschaft und Industrie in Nevada das Projekt verteidigen muss, hat man die Unterstützung der Clark County Commission eingeholt, die auf ihrer Sitzung am 5. November über eine Resolution zur Unterstützung des Projekts abstimmen wird.

Die Station Las Vegas würde sich am Las Vegas Boulevard zwischen Warm Springs und Blue Diamond Road befinden. "Wir hatten eine Reihe von verschiedenen Standorten im Hinterkopf.", sagte O'Malley nach der Kommissionssitzung. "Wie Sie sich vorstellen können, kamen zahlreiche Grundbesitzer und sagten: Wir haben einen besseren Standort für Sie. Wir haben alles überprüft und eine Endscheidung getroffen. Ich denke, der Standort passt nicht nur aus Sicht des Transportbetriebs, sondern auch gut zu der Gemeinde und dem gesamten Projekt."

Der Standort erhält einen Parkplatz mit Shuttle-Service zum Stadion in der Nähe, dem McCarran International Airport und der Interstate 15.

Die Entwurfspläne für die Bahnlinie sind zu fast 30 Prozent fertig, und ein Bauteam wurde eingesetzt. Der Zeitplan hängt noch davon ab, dass Nevada steuerbefreite, private Aktivitätsanleihen genehmigt.

"Wir sind an dem Punkt angelangt, dass wir mit Virgin einen ernsthaften Partner haben, der die Mittel und das Fachwissen einbringt, um das Projekt voran zu bringen", sagte Kommissar Michael Naft. "Das ist ein bedeutendes Projekt für diese Gemeinde, auf das wir schon lange gewartet haben."

Die Eisenbahnlinie wird sich von Las Vegas 170 Meilen (274 km) nach Victorville, Kalifornien, erstrecken, und elektrisch alle 45 Minuten betrieben werden. Die Fahrzeit von Los Angeles nach Las Vegas wird 90 min betragen. Das Unternehmen hofft, den Service in die Innenstadt von Los Angeles ausweiten zu können. Die Finanzierung von ca. 4 Mrd. USD (3,6 Mrd. Euro) erfolgt etwa zur Hälfte über Kommunal-, Staats- und Bundesanleihen.

O'Malley sagte, die Linie von Las Vegas nach Südkalifornien würde 1,98 Mrd. USD an wirtschaftlichen Auswirkungen generieren, mehr als 1.000 Bauarbeitsplätze schaffen, 5,5 Mio. Besucher jährlich nach Las Vegas transportieren und 4,5 Mio. Autos auf der I-15 jährlich ersetzen.

Virgin Trains USA, ehemals Brightline, betreibt seit etwa einem Jahr ein Hochgeschwindigkeitsbahnsystem in Südflorida von Miami über Fort Lauderdale bis West Palm Beach, wobei eine Erweiterung nach Orlando in Vorbereitung ist. Brightline kaufte im vergangenen Jahr das Eisenbahnprojekt nach Las Vegas von XpressWest, ging dann eine Partnerschaft mit Virgin Trains ein und firmierte um.

WKZ, Quelle KTNV, Las Vegas Review Journal

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 17 Oktober 2019 08:34