english

Dienstag, 29 März 2016 21:27

Japan: Erster Shinkansen erreicht Hokkaido

Am Morgen des 26.03.16 verliess einer Meldung des Asiaspiegels zufolge erstmals der Hayabusa Nr. 1 mit Ziel Hokkaido den Bahnhof Tokio. Beim Hokkaido-Shinkansen handelt es sich um eine 149 Kilometer lange Verlängerung der bereits existierenden Tohoku-Shinkansen-Strecke, die von Tokio bis nach Aomori am Nordzipfel der Hauptinsel Honshu führt. Der Bau der seit 1973 greplanten Weiterführung wurde aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben.

hokkaido

Grafik Hokkaido Railway Company.

Kernstück der neuen Verbindung ist der schon 1988 fertig gestellte insgesamt 53,85 km lange Seikan-Tunnel, der die Hauptinsel Honshu mit Hokkaido unter dem Meer verbindet und seitdem von Passagier- wie von Frachtzügen genutzt wird. Er wurde bereits damals so angelegt, dass auch die breiteren Shinkansen problemlos durchfahren können. Als man 2005 mit dem Bau der Strecke zwischen Aomori und Hakodate anfing, war der teuerste und aufwendigste Tunnelabschnitt schon seit 17 Jahren vollendet.

Die totalen Baukosten beliefen sich auf rund 550 Mrd. Yen. Der Betreiber JR Hokkaido rechnet damit, dass die Strecke vorerst bis 2018 jährlich einen Verlust von geschätzten 4,8 Mrd. Yen einfahren und erst nach der Verlängerung bis Sapporo profitabel werden wird. Dieser Streckenabschnitt soll bis spätestens 2030 fertiggestellt sein.

WKZ, Quelle Asiaspiegel

Zurück