english

Montag, 13 Januar 2020 12:00

Australien: Tram Adelaide

IMG 3451IMG 3425

Die Hauptstadt des australischen Bundesstaates South Australia - Adelaide - hat eine reicht Tradition im Bereich der Elektro-Mobility und des schienengebundenen Stadtverkehrs. Bereits 1878 wurde die erste Pferdestraßenbahn eingerichtet und ab 1909 ging es dann elektrisch durch die Stadt. Es entstand ein dichtes normalspuriges Straßenbahn-Netz von knapp 60 Strecken Kilometern welches 1929 noch durch eine Interurban zum Strand nach Glenelg erweitert wurde.

IMG 3490IMG 3436
IMG 3442IMG 3432
IMG 3445IMG 3453
IMG 3480IMG 3501

Letztere Strecke wurde 1873 als breitspurige Eisenbahn gebaut und 1929 umgespurt und als elektrische Schnellstraßenbahn adaptiert.

Die letzte Neubaustrecke im 20.Jahrhundert wurde 1944 eröffnet und für 1945 liegt eine bemerkenswerte Kennzahl vor - durchschnittlich erfolgten 295 Fahrten/Einwohner und Jahr! In den 1940/50er Jahre wurde nahezu der gesamte ÖPNV elektrisch - mit Tram & Trolleybus abgewickelt. Doch der Niedergang kam rasch - die Automobil-und Öl Lobby hatte auch hier gesiegt, 1958 wurde das ganze Netz mit Ausnahme der Überlandlinie nach Glenelg, eingestellt (der Obus folgte 1963 der Einstellungswut).

Auch diese Schnellstraßenbahn musste in den folgenden Jahrzehnten eine herbe Verdrängung aus dem Stadtzentrum hinnehmen und es gab immer wieder politische Anstrengungen die Vorortbahn einzustellen. Doch aus diesem zarten Pflänzchen sollte ein neues Netz entstehen. 2006 erhielt die Linie nach Glenelg neue Fahrzeuge, 2007 wurde die Neubaustrecke durchs Stadtzentrum zum Bahnhof eröffnet, 2010 die Verlängerung zum Entertainment Centre in Betrieb genommen und letztlich 2018 der Botanische Garten an das Schienennetz angebunden.

Das Straßenbahnsystem in der 1,3 Mio. Einwohnerstadt umfasst heute rund 15 km - eine gute Basis für weitere Entwicklungen in die richtige Richtung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fotos 18./19. März 2016

Zurück