english

Montag, 20 Januar 2020 12:00

Australien: Pferdebahn in Victor Harbor - täglicher Regelbetrieb

IMG 3425IMG 3559

Auch wenn sie natürlich eine touristische Attraktion ist, ist sie doch ein Verkehrsmittel für den Alltagsgebrauch, die Pferdebahn von Victor Harbor im Süden Australiens. Victor Harbor, eine Kleinstadt mit ca. 10.000 Einwohnern verfügt über einen städtischen Pferdebahnbetrieb der rund um das Jahr, täglich für die Verbindung vom Bahnhof im Stadtzentrum über eine 630 m lange Holzbrücke zum Granite Island sorgt.

IMG 3552IMG 3563
IMG 3568IMG 3572
IMG 3581IMG 3451

Auf der Insel befindet sich u.a. der Schiffsanleger von Victor Harbor und darin ist auch der Ursprung der Pferdebahn zu suchen. 1864 erreichte die breitspurige Eisenbahn von Goolwa das Städtchen Victor Harbor. 1867 wurde die Strecke für den Güterverkehr zum Warenumschlag Bahn/Schiff nach Granite Island verlängert, wobei die Eisenbahnwaggons auf Grund der mangelnden Tragfähigkeit der Brücke zur Insel, mit Pferden gezogen wurden.

Um der Nachfrage im Personenverkehr auch gerecht zu werden, wurde 1894 der Personenverkehr auf der Pferdebahn mit doppelstöckigen Decksitzwagen aufgenommen. Der Betrieb konnte sich bis 1956 unverändert halten und selbst nach der Betriebseinstellung blieb die Infrastruktur erhalten. Letzteres nährte immer wieder die Gedanken an eine Wiederinbetriebnahme und 1986 war es so weit, dass der Betrieb mit 4 neuen Fahrzeugen nach altem Baumuster wieder aufgenommen werden konnte.

Nahe dem Bahnhof, eine Gleisverbindung zur breitspurigen (1600mm) Bahnstrecke Goolwa - Victor Harbor ist nach wie vorhanden - wurde eine neue Remise errichtet, ebenso wie die Stallungen für 14 schweren und leistungsstarken Clydesdale Kaltblüter (diese bringen bis zu 1 Tonne Betriebsgewicht auf die Waage!).

Die Verbindung zu Remise und zum Bahnhof wird nur als Betriebsstrecke bedient - die Züger der Pferdebahn beginnen an der Victor Harbor Tram Station an der Brücke über die Meeresbucht.

Auf Grenite Island befindet sich die einzige Betriebsausweiche der Strecke - die Weichen sind typisch für die Pferdebahnen des 19.Jahrhunderst ohne bewegliche Teile ausgeführt, die Fahrtrichtung wird durch die Zugrichtung des Pferdes festgelegt.

Nach 3.1 km endet die Strecke am Schiffsanleger inmitten eines Naturschutzgebietes mit vielfältiger Tierwelt. Gefahren wird in der Regel alle 60 Minuten - in der Hochsaison verdichtet auf einen 40 Minuten Takt.

Victor Harbor ist von Goolwa per Zug (3-5 Zugpaare) oder von Adelade per Bus gut erreichbar - die Fahrt mit einer aktiven Pferdebahn in wunderschöner Landschaft ist ein unvergessliches Erlebnis

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fotos 19. März 2016

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 20 Januar 2020 10:03