english

Donnerstag, 23 Januar 2020 07:05

Guinea: Großbritannien hilft beim Bau des Neuen Zentralen Korridors

uk africa1uk afric2

Fotos Ministerin für internationalen Handel.

Am Rande des britisch-afrikanischen Investitionsgipfels wurde am 22.01.2019 eine Absichtserklärung zwischen der Regierung von Guinea, vertreten durch den Minister für Bergbau und Geologie, und der britischen Regierung, vertreten durch die Ministerin für internationalen Handel, Liz Truss, für einen kooperativen Rahmen zur Förderung von Investitionen britischer Unternehmen in Guinea in Hinblick auf das integrierte Projekt des "Neuen Zentralen Korridors" (Nouveau Corridor Central) unterzeichnet.

Diese Vereinbarung bestätigt die Verpflichtung der britischen Regierung, die anglo-afrikanischen Gesellschaft Anglo-African Minerals bei der Umsetzung der Entwicklung einer 270 km langen Eisenbahnstrecke auf einem neuen zentralen Korridor zu unterstützen, der die Präfektur Mamou mit dem Hafen von Benty in der Präfektur Forécariah verbindet.

Anglo African Minerals plc (AAM) ist ein in Irland registriertes Unternehmen, das sich dem Bauxit-Abbau in der Republik Guinea widmet. AAM ist bestrebt, in naher Zukunft zu einem bedeutenden und angesehenen Bauxitproduzenten zu werden.

Dieses integrierte Projekt umfasst die Entwicklung von Bergbau- und Landwirtschaftsprojekten entlang einer Mehrnutzer- und Mehrzweck-Eisenbahn- und Hafeninfrastruktur.

Um eine effektive Zusammenarbeit zu gewährleisten, wird eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe eingerichtet, die Möglichkeiten für die Entwicklung der bergbaubezogenen Infrastruktur zur Förderung der wirtschaftlichen Diversifizierung untersucht.

Guinea ist bestrebt, seine im Osten des Landes lagernden Mineralvorräte über eine transguineanische Eisenbahn zu den Häfen im Westen des Landes transportieren zu können.

WKZ, Quelle Journal de Conakry

Zurück