english

Donnerstag, 13 Februar 2020 10:42

Kanada: Bombardier "zum Verkauf"

Der heutige Tag könnte einer der entscheidendsten Tage in der Geschichte von Bombardier sein, da der multinationale Konzern aus Quebec seinen Bahnbetrieb veräußern könnte. In Paris traf sich der Vorstand von Alstom am Mittwochabend, um ein Angebot für Bombardier Transportation zu prüfen, berichtete die Agentur Reuters. Einige Stunden später traf sich in Montreal auch der Vorstand von Bombardier, um den Vorschlag zu prüfen.

Eine Ankündigung könnte bereits heute im Laufe des Tages erfolgen. Die bevorstehende Transaktion hat die Bombardier-Aktie in die Höhe getrieben, die am Mittwoch an der Börse von Toronto um 10,6% zulegte.

Mit dem Verkauf der Bahnsparte würde Bombardier seine hohen Schulden, die sich auf fast 12,4 Mrd. CAD belaufen, entlasten. Es ist nicht bekannt, welche Auswirkungen eine Transaktion auf die Pensionsplanverbindlichkeiten von Bombardier haben würde, die 4 Mrd. CAD übersteigen.

"Was wird aus Bombardier werden, unserem Juwel aus Quebec, das dank seiner ständigen Innovation, seiner kühnen Kreativität und seiner unternehmerischen Dynamik bisher in der Lage war, Herausforderungen zu meistern und Chancen zu nutzen?", fragt die Zeitung La Presse.

Und weiter: "Der Verkauf der Vermögenswerte von Bombardier an ausländische Interessenten ist nicht mehr rückgängig zu machen und wird den langfristigen wirtschaftlichen Wert von Québec zerstören. Es ist, als ob eine Familie, die vor einer finanziellen Herausforderung steht, beschloss, ihre Möbel zu verkaufen, um ihre Einkäufe zu bezahlen. Der Tag wird kommen, an dem sie nicht mehr essen können. Diese Lösung hat keine Zukunft."

Das Eisenbahn-Abenteuer von Bombardier begann 1970 mit der Übernahme einer österreichischen Firma, die Straßenbahnen und Schneemobilmotoren herstellt. Sie wurde 1974 mit einem Großauftrag für die U-Bahn in Montreal fortgesetzt, 1982 mit einem weiteren für die New Yorker U-Bahn und 2001 mit dem Kauf des deutschen Riesen Adtranz.

WKZ, Quelle La Presse, Jounal de Montreal

Zurück