english

Dienstag, 18 Februar 2020 07:10

Vereingte Staaten: Beginn der Testphase für neue Acela-Züge - Erste Fahrten von New York nach Colorado

amtrak1
Fotos Amtrak.

Der erste der 28 neuen Acela-Züge von Amtrak, die 2021 im gesamten Nordostkorridor (NEC) in Betrieb genommen werden sollen, hat am Montag, 17. Februar, vom Alstom-Werk in Hornell, N.Y., Hochgeschwindigkeitstests im Transportation Technology Center in der Nähe von Pueblo, Colo, durchgeführt. Im November sind Testfahrten  von New York nach Colorado geplant.

Die neunmonatigen dynamischen Tests werden den Stromabnehmer des Zuges, die Bahndynamik, die Neigetechnik, die Traktion, den Gleit- und Schleuderschutz, die Bremsen und die Zugsteuerungssysteme umfassen. Nach der Fertigstellung wird der Zug zur Installation der Innenausstattung zu Alstom zurückkehren.

"Amtrak ist stolz darauf, diesen großen Erfolg für das neue Acela-Flottenprogramm zu feiern, da wir die Kunden einen Schritt näher an die Vorteile dieser neuen Züge heranbringen", sagte Richard Anderson, Präsident und CEO von Amtrak. "Da die Nachfrage nach Acela-Reisen weiterhin stark zunimmt, werden wir die Züge testen, um sicherzustellen, dass die Kunden einen sicheren und zuverlässigen Service mit modernen Annehmlichkeiten erhalten, wenn diese Züge im nächsten Jahr in Betrieb genommen werden.

"Alstom freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Amtrak bei der Lieferung von Acela-Hochgeschwindigkeitszügen für den Betrieb auf dem Nordostkorridor", sagte Jérôme Wallut, Senior Vice-President von Alstom in Nordamerika. "Wir möchten allen unseren Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern danken und sie beglückwünschen, die dazu beigetragen haben, diesen wichtigen Meilenstein Wirklichkeit werden zu lassen. Dieser Meilenstein ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Realisierung der Herstellung von Hochgeschwindigkeitszügen hier in Amerika.

Amtrak bediente im GJ19 mehr als 3,5 Millionen Acela-Kunden, ein Anstieg von 4,3 % gegenüber dem GJ18. Im Dezember 2019 hatte der Acela den besten Monat aller Zeiten, mit einem Anstieg der Fahrgastzahlen um 16 % gegenüber dem Vorjahr.

Die neuen Züge werden fast 25 Prozent mehr Plätze bieten und gleichzeitig den geräumigen, hochwertigen Komfort des derzeitigen Acela-Service beibehalten. Jeder Zug wird mit verbessertem Wi-Fi-Zugang, persönlichen Anschlüssen, USB-Ports und verstellbaren Leseleuchten ausgestattet sein und nachhaltige Komponenten aufweisen, darunter Sitze aus recyceltem Leder.

Acela-Züge sind außerdem die schnellsten, komfortabelsten und rein elektrisch betriebenen Intercity-Züge des Landes und bieten eine umweltfreundlichere Art zu reisen. Amtrak wird seinen CO2-Fußabdruck weiter reduzieren, indem 40 Prozent weniger Energie pro Acela-Kunde verbraucht werden, wenn die Züge in Betrieb genommen werden.

In Vorbereitung auf die neue Flotte führt Amtrak eine Rekordzahl an Strecken- und Infrastrukturarbeiten entlang des NEC durch, die darauf abzielen, die Fahrqualität zu verbessern, die Zuverlässigkeit zu steigern und die allgemeine Pünktlichkeit zu erhöhen.

Alstom baut die nächste Generation der Acela-Hochgeschwindigkeitszüge unter Verwendung von Teilen, die von fast 250 Zulieferern in 27 Staaten hergestellt werden, wobei 95 Prozent der Komponenten im Inland produziert werden. Mehr als 1.300 neue Arbeitsplätze werden in fast 90 Gemeinden in den Vereinigten Staaten geschaffen, um die Produktion zu unterstützen. Dazu gehört auch die Schaffung neuer, nachhaltiger Arbeitsplätze im High-Tech-Bereich, im Ingenieurwesen und in der Fertigung. Alstom beschäftigt in Hornell mehr als 800 Mitarbeiter, darunter auch Mitglieder der Internationalen Vereinigung der Maschinen- und Raumfahrtbeschäftigten (International Association of Machinists and Aerospace Workers).

amtrak2

Der Prototypsatz wird vom 17. bis 19. November auf der Strecke der Amtrak Lake Shore Limited und Southwest Chief-Züge von Buffalo, N.Y., über Chicago nach La Junta, Colo., fahren. Diejenigen, die diese Fahrten sehen oder fotografieren möchten, werden daran erinnert, sich von den Gleisen und Bahnsteigen fernzuhalten und auf keinen Fall unbefugt privates Bahneigentum zu betreten.

Alstom hat auch die Montage seines zweiten Zuges abgeschlossen, der voraussichtlich im März 2020 zur Erprobung in den Penn Coach Yard von Amtrak in Philadelphia fahren wird. Der Bau des dritten Zuges begann im November 2019 und wird voraussichtlich im September 2020 zur Erprobung nach Philadelphia fahren.

WKZ, Quelle Amtrak

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 17 Februar 2020 16:18