Diese Seite drucken
Freitag, 03 April 2020 10:00

Indien: Die Indische Eisenbahn hält ihre Güterverkehrskorridore für wichtige Rohstoffe und Güter funktionsfähig

Um die rechtzeitige Lieferung von wichtigen Gütern für die Bürger und von Gütern, die für den Energie- und Infrastruktursektor lebenswichtig sind, zu gewährleisten, hat die Indische Eisenbahn ihre Güterverkehrskorridore trotz der COVID-19-Sperre voll funktionsfähig gehalten und ist bei der Erfüllung der Bedürfnisse sowohl des Haushaltssektors als auch der Industrie erfolgreich gewesen.

In den letzten drei Tagen (31.03. bis 01.04.2020) lieferte die Bahn 7.195 Waggons mit Lebensmittelgetreide, 64.567 Waggons mit Kohle, 3.314 Waggons mit Stahl und 3.838 Waggons mit Erdöl aus. Insgesamt wurden in den letzten drei Tagen 143.458 Waggons Fracht transportiert.

So wurden zum Beispiel am 30. März 2020 insgesamt 726 Ganzzüge/37.526 Waggons verladen, davon 466 Ganzzüge/25.617 Waggons für wesentliche Güter (ein Waggon enthält 58-60 t): 51 Ganzzüge/2.252 Waggons mit Getreide, 6 Ganzzüge/252 Waggons mit Zucker, 8 Waggons mit Salz, 2 Ganzzüge/63 Waggons mit Obst und Gemüse, 376 Ganzzüge/21.628 Waggons mit Kohle und 31 Ganzzüge/1.414 Waggons mit Erdölprodukten. Die Beladung mit anderen wichtigen Gütern erfolgte für 19 Ganzzüge/840 Wagen mit Stahl und 18 Ganzzüge/802 Wagen mit Düngemitteln.

Die Probleme, mit denen die Bahn früher an vielen Terminalpunkten bei der Be- und Entladung konfrontiert war, wurden nun effektiv gelöst. Die Indische Eisenbahn steht zusammen mit dem Innenministerium in Kontakt mit den Regierungen der Bundesstaaten, um solche betrieblichen Probleme zu lösen, falls sie auftreten sollten.

WKZ, Quelle Ministry of Railways

Zurück