Diese Seite drucken
Montag, 23 Oktober 2017 10:14

Saudi-Arabien: Renfe startet im Dezember erste Demonstrationsfahrten Mekka - Medina

Der spanische Bahnbetreiber Renfe wird im Dezember 2017 damit beginnen, "Demonstrationsfahrten" auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Mekka -Medina zu starten, gab Renfe-Präsident Juan Alfaro auf der Konferenz "NextStation", die diese Woche in Madrid stattfand, bekannt. Der Betrieb des "AVE del Desierto" (Wüsten-AVE) wird die Premiere auf dem internationalen Markt des spanischen öffentlichen Betreibers sein. Neben Renfe als Betreiber des Dienstes und Talgo als Lieferant der Züge wird das Konsortium durch Adif, Ineco, OHL, Cobra (ACS), Indra, Consultrans, Copasa, Dimetronic, Imathia and Inabensa ergänzt. Renfe steht vor dieser Premiere im Ausland, nachdem die Deutsche Bahn (DB) vor wenigen Wochen an erster Stelle für das Hochgeschwindigkeitsprojekt in Kalifornien genannt wurde. Dennoch hält das Unternehmen an "einem klaren strategischen Engagement für die Internationalisierung" fest, sagte Alfaro.

Die "Demonstrationsreisen" zielen darauf ab, bestimmte eingeladene Gruppen von Reisenden zu transportieren, um ihnen die Infrastruktur und den Betrieb zu zeigen. Sie bestehen aus dem Verkehr von zwei Zügen zwischen Mekka und Medina pro Richtung jeden Freitag und jeden Samstag. Dies ist eine Vorstufe gegenüber der kommerziellen Inbetriebnahme Anfang nächsten Jahres zwischen den beiden heiligen Städten gemäß einer jüngst erfolgten Vereinbarung zwischen der saudi-arabischen Regierung und dem Konsortium der spanischen Unternehmen zum Bau und Betrieb der Strecke.

Die Demonstrationsfahrten folgen den bereits seit Monaten im Rahmen des Fahrzeug-Typgenehmigungsverfahrens auf der Strecke durchgeführten Testfahrten. Im Rahmen dieser Tests wurde im letzten Juli eine komplette erste Fahrt eines AVE-Zuges zwischen Jeddah und Medina durchgeführt, der die kommerzielle Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h erreichte.

Gegenwärtig ist der Bau der 450 km langen Hochgeschwindigkeitsstrecke bereits zu "mehr als 80% der Gesamtmenge" fertig gestellt. Darüber hinaus ist die Anbindung an die beiden heiligen Städten bereits fertiggestellt.

WKZ, Quelle CincoDias

Zurück