english

Montag, 27 Juli 2020 09:00

Aserbaidschan: ADY und McKinsey entwickeln die Strategie 2030

ady1ady2
Fotos ADY.

Um die Unternehmensstrategie 2030 der Aserbaidschanischen Eisenbahn AG (Azərbaycan Dəmir Yolları, ADY) zu entwickeln, wurde am 21. Mai eine Vereinbarung mit dem beratungsunternehmen McKinsey & Company unterzeichnet. Am 17. Juli wurde eine Videokonferenz organisiert, an der der Vorstand und Vertreter dieses Unternehmens teilnahmen. Während der Videokonferenz stellten Delegierte von McKinsey & Company umfassende Daten über den Fortschritt des Projekts zur Verfügung.

Der Vorsitzende der "Aserbaidschanische Eisenbahnen", Cavid Qurbanov, hob die wachsende Rolle der Eisenbahn in internationalen Transportkorridoren hervor, die von der günstigen geographischen Lage profitieren, und betonte die positiven Auswirkungen der jüngsten Initiativen in dieser Richtung auf das Transitpotential des Landes. In diesem Zusammenhang unterstrich er neben der Erhöhung der betrieblichen Effizienz der Aserbaidschanischen Eisenbahn auch die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Interessenvertretern bei der Entwicklung relevanter Korridore und die Erhöhung der Beteiligung aller Glieder der Transportketten an diesem Prozess.

Anschliessend stellten internationale Experten von McKinsey & Company dem Vorstand der Aserbaidschanischen Eisenbahn einen Überblick und Trends des globalen und regionalen Eisenbahnsektors sowie die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Eisenbahnsektor vor. Um die Strategie erfolgreicher zu machen, wurden die erwarteten Auswirkungen der globalen und regionalen Trends diskutiert.

WKZ, Quelle ADY

Zurück